FC Arsenal, Eckfahne
Foto: Picture Alliance

Als Rafael van der Vaart 2016 zum FC Mydtjylland nach Dänemark wechselte, war der Transfer ein Novum: Noch nie zuvor war ein ehemaliger Weltstar in die dänische Superliga gewechselt. Die Zeiten haben sich jedoch geändert. Wie heute bekannt wurde, ist ein weiterer Ex-Star mit Champions League Erfahrung in Deutschlands Nachbarland gewechselt.


Jack Wilshere war jahrelang im Stammaufgebot des FC Arsenal und zu seinen besten Zeiten einer der besten Mittelfeldspieler Englands. Nach Stationen bei West Ham und Bournemouth war der 30-jährige 34-fache englische Nationalspieler jedoch seit Sommer 2021 vereinslos. Nun wurde er vom dänischen Erstligisten Aarhus GF verpflichtet.

„Ich bin an einem Punkt in meiner Karriere, an dem ich nach einer schwierigen Zeit wieder durchstarten muss, und diese Gelegenheit hat mir die AGF geboten“, sagte Wilshere nach seiner Verpflichtung. Sein Vertrag in Aarhus läuft bis zum Ende der Saison

Wilshere nach Dänemark – Prömel nach Hoffenheim!

Nach dem überraschenden Kruse-Abgang im Winter verliert Union Berlin im Sommer den nächsten Leistungsträger: Grischa Prömel wechselt nach Hoffenheim.


Der 27-Jährige unterschreibt bei der TSG einen Vertrag bis 2026 und verlässt die Eisernen ablösefrei. Prömel spielte bereits in der Jugend in Hoffenheim und kehrt nun zu seinem Ausbildungsverein zurück. Vor allem seine „läuferischen Fähigkeiten, die Präsenz, taktisches Gespür und Mentalität“ haben TSG-Sportchef Alexander Rosen letztlich zu dem Transfer bewegt.

Für Union ist es der nächste Leistungsträger, der die Berliner verlässt: Im Winter war Max Kruse nach Wolfsburg zurückgekehrt und Friedrich zu Borussia Mönchengladbach gewechselt. Zuvor hatte Andrich den Klub Richtung Leverkusen verlassen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ