Esbjerg Van der Vaart
https://twitter.com/VideosNsf

Sein erstes Heimspiel als Verantwortlicher eines Fußballteams hat sich Rafael van der Vaart sicher anders vorgestellt: Nicht nur verliert der dänische Zweitligist Esbjerg fB inklusive äußerst ärgerlichem Eigentor mit 0:3 – am Ende schoben sich die Spieler nur den Ball hin und her.


Grund: Ausschreitungen der Heimfans. Wegen ihnen musste die Partie gegen Lyngby zwei Mal unterbrochen werden, da Feuerwerkskörper auf den Platz geschmissen wurden. Kurz nach dem Führungstreffer der Gäste durch Adam Sörensen und einer roten Karte für Esbjergs Ólafsson schickte der Schiedsrichter die beiden Teams in der 37. Minute in die Kabinen.

Nach zwei weiteren Treffern durch Magnússon (67., ein astreines Kacktor, siehe Video) und Gregor (77.) gab es erneut Böllerwürfe aufs Spielfeld, sodass der Referee die Spieler ein zweites Mal in die Katakomben schickte und das Spiel schon abbrechen wollte. Die Spieler aber überzeugten den Unparteiischen, die Partie irgendwie zu Ende bringen zu lassen – und schoben sich in den verbleibenden aus Protest nur noch die Pille hin und her.

Wie landet Van der Vaart eigentlich als Trainer in Dänemark, fragt ihr euch? Vor etwas mehr als einer Woche hat er die Stelle im Westen des Landes als Interimstrainer angetreten. Seine Freundin Estavana Polman spielt dort Handball, sein Sohn Damian ist in der Jugend des EfB. Einen Vertrag hat der 15-Jährige auch schon. In der 2. Liga steht der Club nun auf dem vorletzten Platz und hat keine Chance mehr auf eine Teilnahme an der Aufstiegsrunde.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ