Picture Alliance

Die Bundesliga geht in die heiße Phase und die Gerüchte über mögliche Transfers in der Sommerpause nehmen allmählich Fahrt auf. Auch bei Aufsteiger VfB Stuttgart dürfte es nach einer starken Saison einige personelle Veränderungen geben – ein Spieler hat das Vertragsangebot des Vereins nun abgelehnt und steht vor einem Wechsel.


Laut Informationen der Stuttgarter Nachrichten möchte Marc Oliver Kempf den VfB gerne verlassen! Der 26-Jährige lehnte die angebotene Vertragsverlängerung des Club ab – dies bestätigte auch VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Wir haben ein Angebot abgegeben, bei dem es schwierig ist, es nochmal zu verbessern. Die Agentur von Kempfi und Kempfi selbst haben, Stand jetzt, entschieden, dieses Angebot nicht anzunehmen.“

Kempf könnte im Sommer für einen zweistelligen Millionenbetrag wechseln – Angebote aus der Bundesliga sollen einige vorliegen, doch auch im Ausland hat sich Kempf durch eine starke Spielzeit interessant gemacht.

Dass der Abwehrspieler noch eine weitere Saison im Trikot der Stuttgarter aufläuft und dann im nächsten Jahr ablösefrei geht, gilt als unwahrscheinlich.

VfB-Stuttgart-Star vor Wechsel zum BVB?

Laut eines aktuellen Berichts der Bild darf Roman Bürki Borussia Dortmund im kommenden Sommer bei einem passenden Angebot verlassen. Vor allem die Tatsache, dass der 30-Jährige mitten in der Saison seinen Stammplatz an Konkurrent Marwin Hitz verlor, soll den Keeper extrem demotiviert haben.

Erst im letzten Sommer hatte Bürki seinen Vertrag beim BVB vorzeitig bis 2023 verlängert, nun also scheinbar die Trennung am Ender der Saison. Über seinen Nachfolger wird bereits wild spekuliert…

Die Stuttgarter Nachrichten berichten: Borussia Dortmund hat VfB-Keeper Gregor Kobel als Bürki-Nachfolger im Visier! Das Problem: Kobel hat noch bis 2024 einen Vertrag in Stuttgart und wäre nur dann zu haben, wenn der BVB 16 bis 18 Millionen Euro Ablöse überweist.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ