Picture Alliance

Der VfL Wolfsburg steht vor der Vollendung eines Sommer-Transfers: Die Wölfe sind laut aktueller Berichte bereit, die Ausstiegsklausel bei Arminia Bielefelds Patrick Wimmer zu ziehen. Dafür muss Wolfsburg mindestens eine Summe von fünf Millionen Euro einplanen.


Die Wolfsburger Kaderplaner basteln schon fleißig an der Mannschaft für die kommende Saison. Nachdem bereits die Verpflichtung von Jakub Kaminski aus Posen abgeschlossen wurde, dürfte bald der Transfer eines weiteren Shootingstars fix gemacht werden. Im Visier haben die Wölfe den 20-jährigen Patrick Wimmer von Arminia Bielefeld.

Nach Informationen des Kicker sind die Verhandlungen mit Klub und Spieler weit fortgeschritten. Die Sache wird vor allem dadurch vereinfacht, dass die Arminia den Österreicher aufgrund einer Ausstiegsklausel bei einer bestimmten Summe ziehen lassen muss. Dem Bericht nach wird der U21-Nationalspieler sieben Millionen Euro kosten. Steigt Bielefeld ab, sinkt die Ablöse auf fünf Millionen.

Wimmer soll Wolfsburger Flügelspiel beleben

Zu diesem Preis sind die Transferbemühungen des VfL absolut nachvollziehbar. Immerhin konnte sich Wimmer in dieser Saison durch hervorragende Leistungen auszeichnen. In 25 Pflichtspielen steuerte er drei Tore und neun Vorlagen bei. Seine Qualitäten auf dem Flügel sind bezeichnend und dürften genau in das dynamische System von Florian Kohfeldt passen.

Der Wolfsburger Trainer setzt gerne auf schnelle und intelligente Außenbahnspieler. In den vergangenen Jahren waren diese bei den Wölfen eher Mangelware. So musste ein gelernter Verteidiger wie Ridle Baku immer wieder in der Offensive aushelfen. Wimmer soll diese Lücke schließen und dürfte bei seinem neuen Klub deshalb mit einiger Verantwortung ausgestattet werden.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ