Foto: Picture Alliance

Matéu Lahoz ist einer der Besten seines Fachs. Seit 2008 pfeift der spanische Schiedsrichter im Profifußball, war bei einer Weltmeisterschaft, den olympischen Spielen und Champions-League-K.O.-Spielen dabei. Trotz aller Erfahrungen macht aber auch der 43-Jährige noch Fehler. Besonders eindrücklich konnte man dies an den vergangenen beiden Spieltagen der Champions League erkennen, als er erst gegen Dortmund und dann eine Woche später gegen Leipzig Elfmeter pfiff, die diesen Namen eigentlich nicht verdient haben.


Schaut euch die zweifelhaften Szenen mit deutscher Beteiligung hier noch einmal an:

https://twitter.com/BorusseJames/status/1334257609206079488?s=20

In Leipzig dürfte man vor dem Spanier mittlerweile übrigens richtig Angst haben. Bei einem Champions-League-Gruppenspiel 2019 gegen Olympique Marseille wurde Julian Nagelsmann mit der Bemerkung „Halt die Klappe oder geh auf die Tribüne!“ und einer gelben Karte zurechtgewiesen – der Leipziger Physiotherapeut flog beim selben Spiel mit Rot vom Platz.

Mehr Interessantes aus der Schiri-Welt:
Außenmikro enthüllt Gespräch zwischen Schiedsrichter und VAR

Es läuft die Nachspielzeit in der Partie zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem VfB Stuttgart als Hamadi Al Ghaddioui…

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Man sollte als Schiedsrichter mal richtig die Augen auf machen, bz. Wozu gibt des den VAR…die Fehlentscheidung im Spiel letzte Woche bei Dortmund war der beste Beweis…unglaublich unprofessionell, diese Schwalbe war glatt rot

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ