Im September 2011 wurde Daniel Keita-Ruel, der damals noch das Trikot des Wuppertaler SV trug, festgenommen. Insgesamt war der Spieler an drei bewaffneten Raubüberfällen beteiligt und wurde im darauf folgenden März zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. 2014 kam Keita-Ruel in den offenen Vollzug und feierte sein Comeback auf dem Platz in Ratlingen. Mittlerweile kickt der Stürmer in der zweiten Liga bei Greuther Fürth und hat nun in einem Interview mit Einfach Fussball über die Zeit im Gefängnis gesprochen.



Wo wir gerade bei Interview sind: Zieht euch mal das hier rein!

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ