Foto: Picture Alliance

Was für eine Szene: Im Spiel der Stuttgarter Kickers gegen den FC Nöttingen steht es kurz vor der Halbzeit 1:0 für den ehemaligen Bundesligisten. Nachdem die Nöttinger den Ball auf Grund einer Verletzung ins Aus spielen, wird es hektisch. Statt den Ball mit einer Fair-Play-Geste in die Hälfte der Nöttinger zu werfen, starten die Kickers einen Angriff, der mit einem Tor endet. Unfair, findet auch Kickers-Coach Ramon Gehrmann…


Der Trainer fordert sein Team deshalb kurzerhand auf, ein absichtliches Eigentor zu schießen:

Das Eigentor hatte für die Kickers keine sportlichen Folgen. Sie gewannen die Partie im Anschluss mit 4:1 und stehen auf dem zweiten Platz der Tabelle in der Oberliga Baden-Württemberg.

Hätte sich vom VAR einen Ehren-Move gewünscht:
VARnsinn in der Nachspielzeit: Klopp versteht die Welt nicht mehr

Nach der 7:2 Klatsche, die es für den FC Liverpool vor der Länderspielpause gegen Premierleague-Aufsteiger Aston Villa setzte, wollte man…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ