BVB Watzke
Picture Alliance

Das Gerücht, dass Cristiano Ronaldo einen Wechsel zu Borussia Dortmund anstreben soll, schlägt seit kurzem enorme Wellen. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ließ die Träumerei aber erst einmal platzen.


Auch mit 37 Jahren ist Cristiano Ronaldo ein Phänomen. Lange blieb es undenkbar, dass der portugiesische Weltstar noch einmal einen Fuß in die Bundesliga setzt. Weil aber Borussia Dortmund im Gegensatz zu Manchester United in der Champions League an den Start geht, liebäugelte der Angreifer wohl mit einem Wechsel.

Beim BVB wird Ronaldo aber nicht unterkommen, wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf einer Pressekonferenz bekannt gab. Es gebe „überhaupt keinen Kontakt zwischen den Beteiligten. Von daher sollte man aufhören, darüber zu sprechen.“

Watzke gefallen Vorstellungen von Ronaldo beim BVB

Die Gedankenspiele gefielen dem Boss der Schwarz-Gelben aber sehr. „Ich liebe diesen Spieler – das ist sicherlich eine charmante Idee, Cristiano Ronaldo im Signal Iduna Park spielen zu sehen.“

Sollte die Borussia also nicht auf einen Topf voller Gold stoßen oder einen Star teuer verkaufen müssen, wird es CR7 im Dortmund-Trikot vorerst nur an der Konsole geben.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ