Picture Alliance

Der FC Bayern München intensiviert seine Bemühungen im Transferpoker um Ajax-Außenverteidiger Noussair Mazraoui. Berichten zufolge soll der deutsche Rekordmeister dem 24-Jährigen nun ein konkretes Angebot unterbreitet haben.


Die Verantwortlichen des FC Bayern München feilen weiter am Kader für die kommende Saison und es scheint, als würden sie ihre Transfer-Bemühungen deutlich intensivieren. Angesichts der zu erwartenden Abgänge, haben Salihamidžić und Co. auch einiges im Sommer zu tun. Denn neben Niklas Süle, der in der kommenden Saison für Borussia Dortmund auflaufen wird, sieht es immer mehr danach aus, als werden Corentin Tolisso sowie Marc Roca den Klub im Sommer verlassen. Zudem ist ein Verbleib von Neuzugang Marcel Sabitzer immer noch fraglich. Und was mit Top-Torjäger Robert Lewandowski im Sommer passiert, steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt geschrieben. 

Dementsprechend wird die Gerüchteküche um mögliche Neuzugänge beinahe täglich neu befeuert. Zuletzt wurde berichtet, dass der FC Bayern München Ryan Gravenberch ein offizielles Angebot unterbreitet haben soll. Doch dieser scheint nicht der einzige von Ajax Amsterdam zu sein, der an der Säbener Sraße das Interesse auf sich gezogen hat. Wie Sport1 nun erfahren haben will, sollen die Münchener sich intensiv um eine Verpflichtung von Noussair Mazraoui bemühen. Zuletzt machten allerdings in Spanien Meldungen die Runde, dass sich der 24-Jährige Außenverteidiger bereits mit dem FC Barcelona einig sei. Demnach haben die Katalanen dem Marokkaner ein jährliches Gehalt von acht Millionen Euro angeboten. 

FC Bayern bietet mehr Gehalt

Wie der TV-Sender nun jedoch berichtet, sollen die Bayern nachgezogen und sogar noch zwei Millionen oben drauf gepackt haben. Darüber hinaus habe bereits ein Treffen zwischen den FCB-Verantwortlichen und der Spielerseite stattgefunden. Auch wenn es lange Zeit danach aussah, dass Mazraoui sicher zum FC Barcelona wechseln wird, dürfte das neue Angebot die Situation ordentlich aufwirbeln. Der Marokkaner selbst hatte seine Situation zuletzt wie folgt beschrieben: „Das Projekt, der Vertrag, der Name des Vereins – das ist alles sehr wichtig. Es bleiben noch zwei Monate, und in diesem Zeitraum wird meine Entscheidung fallen.“ Zeitgleich dementierte der Abwehrspieler, dass er sich bereits für Barcelona entschieden habe. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ