Niklas Schmidt SV Werder Bremen
Picture Alliance

Mentale Probleme, Depressionen, Leiden: Das sind Themen, die im Fußball nicht allzu oft zur Sprache kommen. Werder-Profi Niklas Schmidt spricht nun ungewohnt offen und will Mut machen.


Am Rande des Trainingslagers von Werder Bremen hat sich Profi Niklas Schmidt offen und ehrlich geäußert – über sich und die mentalen Probleme, an denen seit geraumer Zeit leidet. Nach dem Testspielsieg gegen Drittligist Real Murcia sagte er im „kicker„:

Offene Kommunikation mit Werder

Vereinsintern ist das bekannt, nun entschloss sich der 24-Jährige damit an die Öffentlichkeit zu treten – um damit ein Zeichen zu setzen: Ein „Tabuthema“, das es gilt, zu enttabuisieren. Die Lebensfreude, „die jeder Mensch haben sollte“, spüre er nicht mehr. Seine offenen Worte können auch dazu beitragen, dass „die Leute – auch im Fußball – wenn sie Probleme haben, diese nicht in sich hineinfressen“.

Von Depressionen möchte Schmidt allerdings nicht sprechen: „Das ist ein großes Wort“, er sei noch dabei in sich zu gehen und alles aufzuarbeiten. „Es gab nicht den einen Moment, wo alles zusammengekracht ist. Das liegt jahrelang und in der Kindheit zurück.“ 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ