Hitzlsperger WM 2022
Picture Alliance

Am 20. November geht es los: Die WM in Katar startet. Übertragen wird diese von ARD, ZDF und Magenta. Doch wer gibt vor den Spielen seine Expertise ab?


Zunächst mal: Wer zeigt eigentlich die WM 2022 im TV? ARD und ZDF übertragen 48 von 64 Spielen. Wer Partien sehen will braucht Magenta TV der Telekom. Sie besitzt Exklusivrechte für unter anderem zwei Achtelfinalespiele, ein Viertelfinale und das Spiel um Platz 3 (falls Deutschland da nicht dabei ist).

Im ARD-Studio werden Almuth Schult, Thomas Hitzlsperger und Sami Khedira gemeinsam mit Moderator Alexander Bommes zu sehen sein. Für die frühen Spiele kommt Experte Thomas Broich gemeinsam mit Moderatorin Julia Scharf zum Einsatz.

WM 2022: Triple-Sieger bei Magenta

Beim ZDF wechseln sich Katrin Müller-Hohenstein und Jochen Breyer als Moderator*innen ab, unterstützt werden sie dabei von Per Mertesacker. In letzter Zeit war Gladbach-Profi Christoph Kramer bei ZDF-Übertragungen mit von der Partie. Ob er Teil der WM-Belegschaft des Mainzer Senders sein wird ist noch nicht sicher – er macht sich noch Hoffnung auf ein WM-Ticket im Flick-Team.

WM 2022 Jochen Breyer
Jochen Breyer wird Teil der ZDF-Belegschaft bei der WM 2022 sein. Foto: Picture Alliance

Auch vor Ort wird es Moderator*innen geben: Esther Sedlaczek ist in Katar, ebenso wie Bastian Schweinsteiger, Lea Wagner und Sven Voss im deutschen Quartier. Was die Kommentator*innen angeht, so ist Christina Graf mit Tom Bartels für die ARD und Béla Réthy mit Claudia Neumann für das ZDF im Wüstenstaat.

Auch Magenta TV setzt auf bekannte Gesichter: Johannes B. Kerner, Michael Ballack und Tabea Kemme sind da am Start. Und auch eine Überraschung wurde nun bekanntgegeben: Der zweifache Bayern-Triple-Sieger Javi Martínez ergänzt das Team. Er spielt zur Zeit im Gastgeberland bei Qatar SC.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ