Das Logo des BVB
Picture Alliance

Aufgrund der Weltmeisterschaft in Katar ist die Bundesliga bereits in der Winterpause, doch die Gerüchte über mögliche Transfers nehmen Fahrt auf. Wechselt ein Spieler des VfL Wolfsburg zu Borussia Dortmund?


Sowohl die Wolfsburger Allgemeine als auch die Aller-Zeitung berichten: Borussia Dortmund hat ein Auge auf Wolfsburgs Omar Marmoush geworfen! Der Vertrag des 23-jährigen Ägypters läuft im kommenden Sommer aus, weswegen er ablösefrei wechseln könnte.

Der VfL möchte mit dem Offensivspieler gerne verlängern, doch Marmoush scheint sich aktuell nach Alternativen umzusehen. Neben dem BVB soll auch Borussia Mönchengladbach Interesse an einer Verpflichtung zeigen. Möglich wäre auch ein Verkauf im Winter – dann wäre eine Ablösesumme im einstelligen Millionenbereich fällig.

Verlässt Mats Hummels Borussia Dortmund im Sommer?

Die Enttäuschung über die Nicht-Nominierung für die Weltmeisterschaft war groß: Mats Hummels verfolgt das Turnier in Katar aktuell nur vom Sofa aus. Doch auch die Zukunft bei seinem Verein Borussia Dortmund ist unklar: Verlässt er den BVB im Sommer?

Im kommenden Sommer läuft das Arbeitspapier von Mats Hummels bei Borussia Dortmund aus – danach wäre der Verteidiger vertragslos und Gespräche über eine Verlängerung sollen bisher nicht stattgefunden haben.

Auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Promo-Tour im Vietnam, auf der sich der BVB aktuell befindet, verkündete Hummels, er wolle sich im kommenden Jahr mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund zusammensetzen „und entscheiden, wie es weitergeht“.

Auch Zukunft von Marco Reus beim BVB weiter offen

Auch der Vertrag von BVB-Kapitän Marco Reus läuft im kommenden Sommer aus – wie es danach für den 33-Jährigen sportlich weiter gehen wird? Bisher vollkommen unklar! Auch ein Abschied von Borussia Dortmund ist offenbar eine Option.

Am Sonntag wurde Reus bei Bild TV auf seine Pläne für die Zukunft angesprochen und antwortete: „Jeder weiß, dass ich den Verein sehr, sehr liebe. Aber was die anderen Fragen angeht oder wie weit es ist, das müssen Sie Sebastian Kehl fragen. Am Ende liegt es nicht an mir.“

Heißt: Reus würde gerne noch mindestens ein Jahr dranhängen – der BVB scheint sich aber bisher noch nicht sicher zu sein.

Gegenüber der Bild äußerte sich Kehl nun zum aktuellen Stand der Verhandlungen: „Unsere Wertschätzung für Marco ist zweifelsohne sehr groß. Zuletzt lag der Fokus zu 100 Prozent auf seiner Verletzung und dem Wunsch, wieder für uns spielen zu können und bis zur WM fit zu werden. Leider hat das nicht geklappt. Am grundsätzlichen Plan hat aber sich nichts geändert.“

Und weiter: „Wir werden uns wie vereinbart zusammensetzen und in Ruhe sehr vertrauensvoll über die Zukunft sprechen. Wie immer reden wir dann aber miteinander und nicht in den Medien übereinander.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ