Foto: Picture Alliance

Berlin fährt runter. Nachdem die Covid-19-Infektionszahlen unter den Bewohnern der Hauptstadt in den letzten Wochen rapide anstiegen, erließ der Senat neue Regeln: Bis 31. Oktober gibt es eine Sperrstunde für Alkoholverkauf von 23 bis 6 Uhr. Außerdem sind Versammlungen in dieser Zeit nur mit höchstens fünf Personen aus zwei Haushalten gestattet und private Feiern nur noch mit zehn statt 25 Personen möglich. Klingt konsequent, aber richtig.


„Kult“-Verein Union Berlin scheinen die steigenden Infektionszahlen allerdings weniger zu interessieren. Trotz der neuen Regelungen, die am Samstag in Kraft treten sollen, laden die Köpenicker fröhlich zum Kartenkauf für das Testspiel gegen Hannover 96 am Donnerstag ein.

https://twitter.com/fcunion/status/1313447015330787328?s=20

Der Tweet wurde am Dienstag zwar vor der Bekanntgabe der Senat-Regelungen gepostet – sich im Nachhinein an diesen zu orientieren, hielt bislang jedoch noch kein Union-Verantwortlicher für nötig.

Hatte schon eine Maske auf, als es noch nicht cool war:
Arsenal entlässt Maskottchen am Deadline Day

Aufgrund von Sparmaßnahmen, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden, hat der FC Arsenal am gestrigen Deadline Day den Darsteller, der…

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ