Picture Alliance

Wie in den vergangenen acht Jahren zuvor holte der FC Bayern auch in diesem Jahr die Meisterschale nach München. Im kommenden Sommer stehen beim deutschen Rekordmeister jedoch einige Veränderungen ins Haus: Hansi Flick übergibt seinen Trainerstuhl an Julian Nagelsmann und auch einige langjährige Bayern-Spieler verlassen den Verein: Darunter Stars wie David Alaba, Jerome Boateng oder Javi Martínez. Im Gegenzug könnte nun ein weiterer Bundesliga-Star an die Säbener Straße wechseln.


In der kroatischen Sportske Novosti wurde Hoffenheims Andrej Kramaric auf einen möglichen Wechsel nach München und einer erneuten Zusammenarbeit mit Julian Nagelsmann angesprochen und antwortete: „Darüber möchte ich gar nicht sprechen. Natürlich wäre es schön, wieder mit ihm zu arbeiten, das würde ich sehr gerne. In welchem Verein und wann, das werden wir sehen…“

„Ich habe vor drei Jahren gesagt, dass er der beste Trainer der Welt sein wird, und im Moment ist er unter den Top 5. So etwas von Julian zu hören, war selbst für mich eine Überraschung. […] Es war eine große Freude, mit ihm zu arbeiten.“

Kramaric könnte im Sommer 2022 ablösefrei wechseln und da sich die Bayern so langsam nach einem Nachfolger für Robert Lewandowski umsehen sollten, wäre er definitiv eine Überlegung wert!

Bundesliga? Lewandowski spricht über möglichen Wechsel

In einem Interview mit Canal+ wurde Lewandowski auf seine Zukunftspläne angesprochen: „Meine Zukunft? Ich bleibe da ganz offen. Bayern ist großartig, es ist ein großartiger Klub und die Stadt ist toll. Aber ich bin immer neugierig auf eine neue Sprache, eine neue Kultur“.

Ein 100%iges Bekenntnis zur Bundesliga klingt anders! Zuletzt wurde Lewandowski vor allem mit Paris Saint-Germain und dem frisch gebackenen Champions-League-Sieger FC Chelsea in Verbindung gebracht.

In der Bundesliga hat der Pole nicht zuletzt mit dem neuen Torrekord alles erreicht und könnte nun eine weitere Herausforderung im Ausland suchen: „Ich bin nicht besessen von Rekorden. Wenn ich neue Herausforderungen annehme, will ich schaffen, was noch kein anderer vor mir geschafft hat. Das ist, was mich antreibt.“

Wenn es nach seinem Boss Karl Heinz Rummenigge geht, ist die Sache jedoch eindeutig: Im Interview mit dem polnischen Portal WP SportoweFakty sagte er: „Lewandowski wird nicht verkauft. Sein Agent Pini Zahavi weiß das. Wer würde einen Spieler verkaufen, der 60 Tore pro Jahr erzielen kann, der mit 32 der beste Spieler der Welt ist?“ 

Stattdessen denken die Münchener scheinbar sogar darüber nach, den Vertrag des Stürmers noch einmal zu verlängern: „Ich werde nur noch ein paar Monate in meiner jetzigen Position sein, aber ich kann mir vorstellen, dass ich das tun werde.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ