Marco Rose
Picture Alliance

Es ist das Spiel, auf das sich Fußball-Deutschland seit Wochen freut: Am Samstag empfängt Borussia Dortmund den Tabellenführer aus München zum Topspiel der Bundesliga. Nicht wenige Beobachter:innen betrachten dieses Spiel als richtungsweisend für die restliche Saison. Bei BVB-Verteidiger Manuel Akanji wird sich wohl erst kurz vor Anpfiff entscheiden, ob er rechtzeitig fit wird, oder auf der Tribüne Platz nehmen muss.


„Das könnte eine Punktlandung werden“ schätzte BVB-Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz die Einsatzchancen von Manuel Akanji für das Spiel gegen den FC Bayern ein. „Manuel hat wenig bis gar nicht trainiert“, trotzdem würde Rose den Verteidiger im Topspiel gerne in der Startaufstellung sehen. Laut Informationen der Ruhr Nachrichten soll die finale Entscheidung über einen Einsatz erst kurz vor dem Anpfiff fallen.

Welcher Sender überträgt BVB – FC Bayern?

Das Topspiel wird von Sky übertragen – Kommentator ist Wolff Fuss. Ebenso sind in Dortmund natürlich Sebastian Hellmann und Lothar Matthäus. Interviews führt Field-Reporter Nummer eins bei Sky: Patrick Wasserziehr.

Voraussichtliche Aufstellungen

Borussia Dortmund: Kobel – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Dahoud – Brandt, Can – Reus – Haaland, Malen

FC Bayern München: Neuer – Süle, Upamecano, Hernandez – Tolisso, Goretzka – Coman, T. Müller, L. Sané, Davies – Lewandowski

Das sagen die Trainer

Marco Rose: „Wir freuen uns auf das Spiel. Natürlich sind wir angespannt, aber jedes Bundesliga-Spiel ist ein wichtiges und ich glaube schon auch, dass morgen nicht zwingend die Meisterschaft entschieden wird. Aber: Es ist ein Spiel mit Signalwirkung, es ist ein prestige-geladenes Spiel. Jetzt waren wir so lange nicht mehr erfolgreich und haben morgen hier zuhause die Chance, leider nicht vor vollem Haus, und die Chance wollen wir natürlich wahrnehmen. So fühlt es sich unter der Woche natürlich schon an. Und morgen wird die Anspannung dann nochmal steigen.“ (PK vor dem Spiel)

Julian Nagelsmann: „Das Spiel gibt als solches viel her. Jeder ist sich der Bedeutung bewusst. Es ist sehr, sehr spannend morgen Abend. Die Motivationslage ist in beiden Lagern sehr hoch. Haaland ist sehr gefährlich. Vor allem, weil er sich in den Schnittstellen bewegt, auch wenn man noch selbst im Ballbesitz sind. Da müssen wir auf jeden Fall aufpassen. Wer den gegnerischen Topstürmer besser ausschaltet, hat höhere Chancen, zu gewinnen.“ (PK vor dem Spiel)

Wie viele Zuschauer:innen sind zugelassen?

In Dortmund werden am Samstagabend 15.000 Zuschauer:innen im Signal Iduna Park anwesend sein.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ