Salihamidžić fc bayern fc transfer nagelsmann
Picture Alliance

Die Bundesliga ist in der Winterpause, doch die Gerüchte über mögliche Transfers nehmen langsam Fahrt auf. Gleich zwei BVB-Spieler werden aktuell mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht!


Mit Eric Maxim Choupo-Moting hat der deutsche Rekordmeister scheinbar die Lewandowski-Nachfolge intern gelöst. Trotzdem laufen die Gerüchte über eine mögliche Stürmer-Verpflichtung auf Hochtouren. Ein Transfer von Harry Kane an die Säbener Straße wird zunehmend unwahrscheinlicher – kommt jetzt ein Spieler von Borussia Dortmund?

Das italienische Portal Calciomercato will erfahren haben: Der FC Bayern beschäftigt sich mit Youssoufa Moukoko! Der Vertrag des Youngsters von Borussia Dortmund läuft im kommenden Sommer aus, weswegen der Spieler ablösefrei nach München wechseln könnte.

Borussia Dortmund möchte mit dem 17-Jährigen unbedingt verlängern, doch die Verhandlungen waren zuletzt ins Stocken geraten.

Wechselt Moukoko vom BVB zum FC Bayern?

Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl zeigte sich im Interview mit Sport1 zuletzt zuversichtlich: „Wir sind seit geraumer Zeit in Gesprächen. Es ist wichtig für ihn zu wissen, dass er einen Verein hat, der auf ihn baut. Wir wollen weiter mit Mouki verlängern und die Geschichte weiterschreiben. Am Ende müssen aber natürlich auch ein paar andere Rahmenbedingungen stimmen.“

Auch BVB-Star Kobel auf dem Radar des FC Bayern

Der FC Bayern such so langsam aber sicher einen Nachfolger für Manuel Neuer – wie wärs eigentlich mit BVB-Torwart Gregor Kobel? Den Namen haben Lothar Matthäus und Holger Badstuber in der Sendung Sky90 ins Spiel gebracht. Ob er Neuer beerben könnte? „Irgendwann mal ja“, sagt Loddar.

Auch Badstuber ist begeistert vom jungen Schweizer: „Er hat eine super Entwicklung genommen, ist klar und versteht das Spiel. Wenn du einen hinter dir hast, der etwas ausstrahlt, von dem du weißt, er ist parat, ist es einfach gut. Gregor hat die Fähigkeiten. Gregor kann eine sehr gute Entwicklung nehmen und kann auf Dauer wirklich ein Weltklasse-Torhüter werden.“ Der 33-Jährige weiß wovon er spricht: In der Saison 2019/20 standen sie gemeinsam beim VfB Stuttgart auf dem Rasen.

Dort kam Kobel 2019 erst leihweise und dann 2020 fest für 7,2 Millionen Euro hin. 2021 wechselte er vom VfB zum BVB – für stolze 15 Millionen Euro. Ausgebildet bei den Grasshopper Zürich, gab er 2018 sein Bundesliga-Debüt für Hoffenheim, ehe er für die restliche Saison 18/19 an Augsburg verliehen wurde und dort Stammspieler war. Sein Vertrag beim BVB läuft bis 2026.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ