Picture Alliance

Wenn es nach den Verantwortlichen von West Ham United geht, sollen sich im Europa-League-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt die Szenen aus dem Camp Nou nicht wiederholen: Die SGE erhält für das Spiel lediglich 3000 Tickets – der Erwerb von Eintrittskarten im Heimbereich soll bestmöglich verhindert werden.


Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann hatte nach dem Spiel in Barcelona, bei dem es schätzungsweise 25.000 Eintracht-Fans ins Stadion schafften, noch erklärt: „Unsere Fans sind am kreativsten, sich auf allen Wegen Tickets zu besorgen. Das war so und wird immer so sein.“

Beim Spiel gegen West Ham United am 28. April in London müssen die SGE-Fans jedoch scheinbar besonders kreativ werden. Der englische Klub teilte auf seiner Homepage mit: „Fans von Eintracht Frankfurt mit Karten für andere als die für Eintracht Frankfurt vorgesehenen und zugewiesenen Bereiche werden nicht ins Stadion gelassen beziehungsweise des Stadions verwiesen.“ Der Verein möchte gegen die Eintracht eine „Zero Tolerance Policy“ fahren.

Spätestens am 05. Mai bekommen die Eintracht-Spieler aber wieder ihre gewohnte Unterstützung: Dann geht es im Rückspiel im heimischen Stadion um den Einzug ins Finale der Europa League.

Eintracht Frankfurt in Barcelona: Der Wahnsinn zusammengefasst

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ