Picture Alliance

Die Rückrunde ist gerade erst gestartet, doch die Vorbereitungen für die kommende Bundesliga-Saison laufen bereits auf Hochtouren. Der FC Bayern München und Borussia Dortmund haben dabei ein Auge auf den selben Stürmer geworfen – kommt es im Sommer zum Wettbieten?


Laut eines Berichts der Bild haben sowohl der FC Bayern als auch der BVB Interesse an Adam Hlozek von Sparta Prag. Der 19-Jährige gilt als eines der größten Sturm-Talente im europäischen Fußballs. Den Dortmundern könnte der Umstand in die Karten spielen, dass der Ex-Borusse Tomas Rosicky in Prag aktuell als Sportlicher Leiter arbeitet und noch immer eine gute Verbindung zu den Schwarz-Gelben hat. Im Sommer muss der BVB voraussichtlich den Abgang von Erling Haaland kompensieren – Adam Hlozek könnte dabei zu einem wichtigen Baustein werden.

Doch auch für die Münchner ist der Stürmer interessant: In der nahen Zukunft muss sich der FC Bayern um einen Nachfolger von Robert Lewandowski kümmern – der junge Tscheche könnte ab Sommer langsam an diese große Aufgabe herangeführt werden.

Als Ablöse steht eine Summe in Höhe von 25 Millionen Euro im Raum, die beide Klubs ohne größere Probleme zahlen könnten.

Medien: FC Bayern-Spieler vor Wechsel zu Borussia Dortmund?

Beim Rückrundenauftakt des FC Bayern gegen Gladbach musste der Rekordmeister auf neun an Covid-19 erkrankte Spieler verzichten. Youngster wie Lucas Copado oder Paul Wanner kamen dadurch zu ihren Profidebüts. Ein anderes Toptalent soll laut Medienberichten nun hoch im Kurs beim BVB stehen.

Im Sommer absolvierte er bereits Teile der Saisonvorbereitung bei den Profis des FC Bayern – zu mehr als 60 Spielminuten in zwei Testspielen reichte es allerdings bisher noch nicht: Marcel Wenig gilt bei den Münchnern trotzdem intern als großes Talent. Der 17-Jährige hat bereits das Interesse zweier anderer Bundesligisten geweckt: Sowohl Eintracht Frankfurt als auch Borussia Dortmund sollen Interesse am offensiven Mittelfeldspieler zeigen. Das berichten Bild (bereits im Dezember) und Sport1.

Durch den auslaufenden Vertrag wäre der Spieler sogar ablösefrei zu haben: Sportchef Hasan Salihamidzic konnte ihn bisher nicht von einer Verlängerung überzeugen. Wenig kam in der Regionalliga-Mannschaft der Bayern bisher drei Mal zum Zug und erzielte dabei ein Tor, im Sommer möchte er jedoch scheinbar unbedingt den nächsten Schritt machen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ