Picture Alliance

Heute Abend trifft der FC Bayern München in der Bundesliga auf Bayer 04 Leverkusen. Bei beiden Teams kriselte es zuletzt gewaltig: Die Münchner sind seit dem 7:0-Auswärtserfolg gegen die Bochumer im August ohne Sieg in der Bundesliga und die Werkself befindet sich nach sieben Spieltagen auf Platz 15 in der Tabelle. Rund um das Spiel tauchten nun neue Gerüchte über einen eventuellen Wechsel von Bayer 04 zum FC Bayern auf.


Nach Informationen der Bild beschäftigen sich die Münchner aktuell wieder intensiver mit einer möglichen Verpflichtung von Florian Wirtz! Der DFB-Nationalspieler hat seit seinem Kreuzbandriss vor sechs Monaten kein Pflichtspiel mehr bestritten, macht in der Reha aktuell jedoch Fortschritte – gut möglich, dass wir ihn sogar noch vor der WM auf dem Platz sehen werden.

Journalist Axel Hesse verrät im Bild-Podcast Bayern Insider: „Das Thema wird mit jeder Niederlage von Bayer Leverkusen akuter“ – denn: Wirtz will mit Leverkusen in der kommenden Saison auf jeden Fall international spielen. Angesichts des enttäuschenden Saisonstarts der Werkself gerät dieses Ziel jedoch mehr und mehr in Gefahr.

Der Vertrag von Wirtz läuft in Leverkusen noch bis 2027 – bei einem aktuell geschätzten Marktwert in Höhe von 70 Millionen Euro wäre er also definitiv kein Schnäppchen für die Münchner.

Tinte trocken: FC Bayern bestätigt Winter-Transfer

Der FC Bayern hat den ersten Winter-Transfer eingetütet: Er wechselt zum 1. Januar an die Säbener Straße und erhält einen Vertrag für zwei Jahre!


Der japanische U20-Nationalspieler ist zunächst für die zweite Mannschaft der Münchner eingeplant und soll langsam an den ersten Kader herangeführt werden. Taichi Fukui wechselt von Sagan Tosu nach München und konnte im Sommer bei einem Probetraining auf sich aufmerksam machen.

„Taichi ist ein interessantes Talent, ein technisch versierter offensiver Mittelfeldspieler, flink und dribbelstark. Auch aufgrund seiner starken Persönlichkeit sind wir von seinem weiteren Entwicklungspotenzial überzeugt“, so der sportliche Leiter des Nachwuchszentrums Holger Seitz.

Für den Japaner geht mit der Unterschrift ein Lebenstraum in Erfüllung: „Es ist mir eine große Ehre, bald beim FC Bayern spielen zu dürfen. Ich werde alles für den Verein geben.“

Bundesliga-Star wollte zum FC Bayern: „Es war sehr nahe“

Beim FC Bayern könnte es freilich besser laufen, zumindest in der Bundesliga. Hätte der Mittelfeldmotor für mehr Punkte sorgen können, wenn er diesen Sommer gekommen wäre?

Das zentrale Mittelfeld des FC Bayern ist gespickt mit Klasseleuten: Kimmich, Goretzka, Gravenberch, Sabitzer, Musiala. Nichtsdestotrotz hat es in der Liga noch nicht so richtig „Klick“ gemacht:

Leverkusen Lewandowski Mane Nagelsmann FC-Bayern

Spaß beiseite: Kein Sieg aus den letzten vier Spielen, Platz fünf in der Bundesliga – viel zu wenig für die Ansprüche des Rekordmeisters.

Aber Rekordmeister ist Rekordmeister, der FC Bayern hat Appeal. Auch deshalb kommen Namen wie Sadio Mané und Matthijs De Ligt nach München. Und seit Trainer Julian Nagelsmann da ist, ist auch der Dienstweg von Leipzig kürzer geworden. Leverkusen

Nächster Spieler vom Bundesliga-Konkurrenten?

Mit Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer folgten bereits zwei dem Ruf des alten Coaches. Im Sommer wäre beinahe ein dritter dazugekommen. Wie er dem Fernsehsender „Servus TV“ verriet, wäre Konrad Laimer gerne zum FCB gewechselt. Leverkusen

20220927 FC Bayern Laimer Wechsel RB Leipzig

Nun muss er sich weiter mit RB Leipzig begnügen: „Auf der einen Seite ist es schön, weil ich ein wichtiger Spieler bin. Auf der anderen Seite auch schwierig, weil man viel nachdenkt. Aber ich habe mich damit abgefunden. Es geht einfach weiter.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ