Picture Alliance

Seit Wochen geistern neue Gerüchte über einen möglichen Wechsel von Robert Lewandowski im kommenden Sommer durch das Internet. In der Sendung Sky90 hat sich FC Bayern-Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn nun zu den Berichten geäußert.


Laut des 52-Jährigen ist ein vorzeitiger Abschied des Stürmers aktuell überhaupt kein Thema: „Wenn Robert solche Leistung bringt, wie er jetzt bringt, dann kann einem doch nichts Besseres passieren als so einen Spieler langfristig bei sich zu haben.“

Auch den Vorschlag, Lewandowski im Sommer durch Erling Haaland zu ersetzen, moderierte Kahn ab: „Robert Lewandowski ist im Moment der beste Stürmer, den es überhaupt gibt in Europa. Ich glaube, man sieht an der Art und Weise, wie er spielt und wie er sich vorbereitet: Er ist ist ein absoluter Vollprofi. Ich glaube bei solchen Spielern, dass er noch einige Jahre auf dem Niveau Fußball spielen kann und dass er auch einige Jahre noch so viele Tore erzielen kann.“

Und weiter: „Man entwickelt mit der Zeit eine gewisse Intelligenz, wenn man älter wird, wie man trainiert. Das sind alles Spieler – ähnlich wie auch Ronaldo – die 10.000% für diesen Beruf leben und die können dann auch hintenraus sehr lange Fußball spielen.“

Lewandowski hat wohl ein Angebot von Paris Saint-Germain vorliegen

Le10Sport berichtet: Paris Saint-Germain will Lewandowski unbedingt als Mbappé-Nachfolger verpflichten und würde den Stürmer zu diesem Zweck zu einem der bestbezahltesten Spieler im Kader machen – ein Nettogehalt in Höhe von 20 Millionen Euro steht im Raum.

Es gibt jedoch noch andere Angebote für den Polen: Die englische Zeitung Daily Mail berichtet: Auch Manchester City würde im Sommer gerne Robert Lewandowski verpflichten! Der 32-jährige Pole steht beim FC Bayern noch bis 2023 unter Vertrag und gilt in München weiterhin als absoluter Leistungsträger.

Doch wie realistisch ist der Transfer wirklich? Fakt ist: City-Trainer Guardiola schwärmt in den höchsten Tönen von Lewandowski und ist nach dem Abgang von Agüero akut auf der Suche nach einem Nachfolger. Auch Spurs-Stürmer Harry Kane wurde in den vergangenen Wochen bereits mit einem Wechsel zu den Citizens in Verbindung gebracht.

Dass Lewandowski in seiner aktiven Karriere gerne noch für einen anderen Verein auf Torejagd gehen wird, ist gar nicht so unwahrscheinlich – allerdings galt bisher immer die US-amerikanische MLS als Wunschziel des Polen und seiner Familie.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ