Offiziell: Amazon strahlt BVB-Doku aus

Prime Video wird ab dem 9. August eine Doku-Reihe über Vizemeister Borussia Dortmund zeigen. Amazon soll für die Ausstrahlung dem BVB eine Millionensumme gezahlt haben.


Filmemacher und Grimme-Preisträger Aljoscha Pause hat die Profi-Mannschaft von Borussia Dortmund seit dem Wintertrainingslager in Marbella begleitet und daraus eine vierteilige Doku-Reihe gemacht. Aljoscha Pause kennt man unter anderem von der DAZN-Doku „Being Mario Götze“, die für viele Schlagzeilen in der Fußball- und Medienbranche gesorgt hat. „Egal, wo ich hinkam, die waren schon da. Manchmal dachte ich, ich hätte mit dem Team mehr Kontakt als mit meiner Frau“, so BVB-Boss Aki Watzke über die Dreharbeiten.

Laut der „Bild“ kassiert der BVB für die Doku-Reihe rund fünf Millionen Euro. Zum Vergleich: Manchester City kassierte für ihre „All or Nothing“-Doku etwa zehn Millionen Euro. Die Serie wird in über 200 Ländern ausgestrahlt werden. Zu sehen gibt es exklusive Bilder aus der Kabine, dem Trainingszentrum, dem Mannschaftsbus und von Mannschaftsarzt-Besuchen. Auch private Sequenzen der Spieler außerhalb des BVB-Geländes sind Teil der Doku. Es gibt unter anderem Wortbeiträge von Trainer Lucien Favre und Spielern wie Marco Reus oder Jadon Sancho, aber auch von Funktionären wie Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc. Der konkrete Name der Doku ist bisher noch nicht bekannt.


Stimmen zur BVB-Doku:

Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Prime Video Deutschland:
 „Wir sind begeistert über die Möglichkeit, mit dem BVB zusammenzuarbeiten, um Sportfans auf der ganzen Welt einen einzigartigen Einblick hinter die Kulissen eines der traditionsreichsten und international populärsten deutschen Fußballklubs gewähren zu können“

Marco Reus, BVB-Kapitän:
„Das Team um Aljoscha Pause hat sich sehr schnell als ein Teil der Mannschaft angefühl, das mit uns zusammen Siege gefeiert und Niederlagen verdaut hat“, sagt BVB-Kapitän Marco Reus. „Auch wenn wir uns unseren gemeinsamen Traum vom Gewinn der Deutschen Meisterschaft am Ende knapp nicht haben erfüllen können, bin ich dennoch gespannt auf das finale Ergebnis der Dokuserie.“

Carsten Cramer, BVB-Geschäftsführer:
„Aljoscha Pause hat abermals sein großes filmisches Talent unter Beweis gestellt und auf sehr diskrete Weise nicht nur faszinierende Einblicke in das Alltagsleben einer Fußballmannschaft festgehalten, sondern insgesamt den BVB so dargestellt, wie er ist: authentisch und unverstellt, manchmal aus vollem Herzen jubelnd, manchmal auch zutiefst enttäuscht, aber immer im nächsten Moment schon wieder bereit, neu anzugreifen.“



FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...