Foto: Picture Alliance

Die Champions-League-Partie zwischen Paris St.-Germain und Başakşehir wurde unterbrochen. Der türkische Meister protestiert und weigert sich auf den Rasen zurückzukehren, nachdem der vierte Schiedsrichter sich rassistisch geäußert haben soll.


Nach einem Foul von Başakşehirs Rafael in der 14. Minute entwickelte sich an der Seitenlinie eine gewaltige Rudelbildung. Sowohl Başakşehir-Trainer Okan Buruk als auch der auf der Auswechselbank sitzende Stürmer Demba Ba sahen daraufhin die Gelbe bzw. Rote Karte, doch die Rudelbildung rückte schnell in den Hintergrund. Während das rumänische Schiedsrichtergespann um Ovidiu Hategan die Rote Karte für Webo zückte, entflammte bei Başakşehir ein lautstarker Protest. Schiedsrichter-Assistent Sebastian Coltescu soll Hategan demnach darauf aufmerksam gemacht haben, dass der „Negro“ die Rote Karte erhalten zu haben.

Wenige Augenblicke danach verließ Başakşehir geschlossen als Mannschaft den Rasen und kehrte in die Kabine zurück. Auch Gastgeber PSG zeigte sich solidarisch und verließ ebenfalls den Platz.


Hier seht ihr das hitzige Wortgefecht von Demba Ba und dem vierten Offiziellen:


Jetzt online: Der FUMS-Shop!

Zugegeben, 2020 war kein Sahne-Jahr, aber hinten raus haben wir noch mal eine Nachricht für euch, die zumindest nicht komplett…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ