RB-Mittelfeldspieler Diego Demme geht unter die eSportler. Der 27-Jährige tritt für RB Leipzig in der Virtuellen Bundesliga (VBL) an und ist damit der erste gestandene deutsche Fußballprofi, der Bundesliga und Virtuelle Bundesliga vereint.


In der VBL spielen Einzelspieler und auch Clubs um die Deutsche Meisterschaft in FIFA 20. Die DFL und EA Sports führten die Virtuelle Bundesliga 2012 zum Start von FIFA 13 ein. 

Somit ist Demme Teil der RB Leipzig-eSports Abteilung und gilt dort neben Cihan Yasarlar, Alexander Czaplok und Alexander Breuer ab sofort als professioneller eSportler. Wie oft und wann Demme den Controller in die Hand nehmen wird, ist bisher nicht gewiss. Viele Fußballprofis besitzen schon ein professionelles eSports-Team, doch Demme wird nun voraussichtlich der erste Profi, der auch aktiv antritt.  In der ersten Saison der VBL Club Championship hatte Eintracht Frankfurt Ersatztorwart Jan Zimmermann nominiert, aber nicht eingesetzt. Außerdem haben unter anderem Christian Fuchs und Mesut Özil  bereits ein eigenes eSports-Team gegründet.

In der vergangenen FIFA19-Saison gewann Michael „MegaBit“ Bittner vom SV Werder Bremen. Ob sich Diego Demme auf dem Niveau durchsetzten kann, wird sich ab dem 4. November unter Beweis stellen. An diesem Tag beginnt die Virtuelle Bundesliga, welche auch bei ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de übertragen wird.

 

 

 

design&umsetzung: stark&kreativ