Timo Schultz
Picture Alliance

Der FC St. Pauli hat sich von Cheftrainer Timo Schultz getrennt. Das bestätigte der Hamburger Klub am Dienstag.


Auf der Homepage des Vereins bestätigte der Verein das Ende der Zusammenarbeit mit Timo Schultz und Co-Trainer Loic Favè. Zuvor habe es „eine Diskussion über die Optionen für die Rückrunde sowie das kommende Jahr“ gegeben.

Sportchef Andreas Bornemann war die Entscheidung dabei nicht leicht gefallen: „Wir haben die vergangenen Monate intensiv analysiert sowie diskutiert und sehen uns leider gezwungen, nun zu handeln,“

Auch Präsident Oke Göttlich äußerte sich auf der Homepage zur Trennung: „Wir müssen das Gesamtwohl des FC St. Pauli immer im Blick haben – und unsere sportliche Bilanz im Kalenderjahr 2022 ist die eines Absteigers. Das muss sich umgehend und nachhaltig ändern, damit wir alle Maßnahmen ergreifen, um die Klasse zu halten. Schon die Corona-Pandemie und die explodierenden Energiekosten stellen den Verein vor massive Probleme.“

Nach der ersten Saisonhälfte steht der FC St. Pauli mit 17 Zählern auf Platz 15 in der Tabelle – punktgleich mit den direkten Abstiegsplätzen. Das Training wird zunächst Co-Trainer Fabian Hürzeler übernehmen – im Januar soll dann entschieden werden, in welcher Konstellation das Team in die Rückrunde gehen wird.

„Ob als Spieler, Co-Trainer, Trainer oder einfach als Mensch: Timo Schultz war, ist und wird immer am Millerntor willkommen und ein Teil des FC St. Pauli sein“, so Göttlich weiter.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ