Unter dem Motto „no hate“ rufen fritz-cola, der FC St. Pauli und recolution für Toleranz und gegen Hass und Rechtsextremismus auf. Um möglichst viel Geld für die Initiative „Exit Deutschland“ zu sammeln, die Menschen dabei hilft, aus dem rechten Milieu auszubrechen, werden im Shop diverse limitierte Produkte zum Verkauf oder Versteigerung angeboten – darunter Match-worn-Trikots, eine private Stadionführung in der Nacht mit Pauli-Präsident Oke Göttlich oder ein Besuch im Séparée von fritz-kola bei einem Heimspiel am Millerntor. Insgesamt sollen so insgesamt 15.000€ für die Initiative zusammen kommen.

„Der FC St. Pauli steht mit seiner Haltung und seinem Handeln schon seit langer Zeit Seite an Seite mit allen Menschen und Initiativen, die sich im Kampf gegen Rechtsextremismus engagieren. Es ist wichtiger denn je, dass wir aktiv unseren Beitrag leisten und nachhaltige Projekte fördern. Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit unserem Partner fritz-kola das Aussteigerprogramm EXIT unterstützen können“, freut sich Bernd von Geldern, Geschäftsleiter Vertrieb beim FC St. Pauli über die Aktion.

Auch Mirco Wolf Wiegert, Gründer und Geschäftsführer von fritz-kola betont die Wichtigkeit der Aktion: „Wir wollen die Menschen wieder zusammenbringen, und zwar physisch bei einer kalten Kola an der Bar oder im Stadion, aber auch gesellschaftlich. Uns ist es wichtig, ein breites demokratisches Bündnis zu fördern und klare Haltung gegenüber denjenigen zu zeigen, die diese Gesellschaft spalten wollen. Dazu gehört auch, Menschen wieder in unsere demokratische Wertegemeinschaft zurück zu holen. Deswegen unterstützen wir EXIT-Deutschland.“

Ab sofort können die limitierten Produkte HIER im Shop bestellt werden!

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ