Foto: Picture Alliance

Mit 8:0 fegte der FC Bayern am Freitag im Eröffnungsspiel vollkommen überforderte Schalker aus dem Stadion. In seiner sport1-Kolumne hat Stefan Effenberg nun noch einmal ordentlich Salz in die königsblauen Wunden gestreut und die eine oder andere zumindest fragwürdige Aussage rausgehauen.


In der Kolumne schreibt der ehemalige Nationalspieler: „Schalke hat ja noch nicht mal Zweikämpfe geführt. Wenn ein Spiel so gegen mich läuft, dann tu ich wenigstens noch jemandem weh… Was sollen denn die Fans denken, die das sehen, mit ihrer Arbeitermentalität, Schweiß und Blut? Die leiden doch mit, und dann sehen die sowas.“

„Es steht am Ende 0:8, da kannst du doch nicht als Kapitän wie Schalkes Benjamin Stambouli hingehen und sagen: Mit dieser Mentalität werden wir in Zukunft noch Spiele gewinnen. Da siehst du doch, was da kaputt ist auf Schalke, wenn ein Kapitän so etwas ausspricht… Was denken denn da die anderen 25 Spieler, die hinten dranstehen und so etwas hören?“ so Effenberg weiter.

Am Wochenende trifft der FC Schalke 04 auf die ebenfalls schlecht gestarteten Bremer – viele Experten sehen bereits in dieser Partie eine Art Endspiel für S04-Coach David Wagner.


Video: Alpaka stürmt Platz von Carlton Athletic

Wir haben ja schon Platzstürme in den verschiedensten Arten gesehen, aber dieses Alpaka auf dem Feld von Carlton Athletic kommt…

Papagei auf dem Kopf: Brasilien-Spiel muss unterbrochen werden

Okay, sowas haben wir auch noch nicht gesehen: Bei einem Spiel der brasilianischen Nationalmannschaft der Frauen sorgte ein Papagei, der…

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ