Picture Alliance

Vor dem Spiel gegen den BVB am Sonntag wurden vier Spieler von Union Berlin positiv auf das Coronavirus getestet.


Wie der Verein offiziell auf der Pressekonferenz bestätigte, wurden im Vorfeld der Partie gegen Borussia Dortmund vier Spieler von Union positiv getestet: Die beiden Abwehrspieler Niko Gießelmann und Dominique Heintz sowie Stürmer Andreas Voglsammer und Ersatz-Torhüter Jakob Busk stehen Trainer Urs Fischer somit am Sonntag nicht zur Verfügung.

„Es gehört dazu im Moment“, so Fischer trocken am Freitag zu den betroffenen Spielern. Auf der anderen Seite gibt es jedoch ebenfalls prominente Ausfälle: Stürmer Erling Haaland wird an der Alten Försterei ebenfalls fehlen. Für Fischer aber keine Garantie für eine höhere Siegchance: „Wenn man sich die Offensivabteilung von Dortmund anschaut, das sind alles Unterschiedsspieler“ bewertete Fischer den Kader der Gäste.

Medien: FC Bayern und BVB jagen den selben Stürmer!

Mit 18 Torbeteiligungen aus 17 Ligaspielen ist Darwin Núñez von Benfica Lissabon aktuell der beste Scorer seines Teams. Die bemerkenswerten Leistungen des 22 Jahre alten Uruguayers sind auch in Deutschland registriert worden. Borussia Dortmund und Bayern München sollen Interesse am Talent aus Südamerika haben.

2019 wechselte Núñez von seinem Heimatclub Penarol Montevideo zu UD Almeria in die zweite spanische Liga. Nach einer überzeugenden Debütsaison mit 18 Torbeteiligungen in 30 Spielen zog es ihn im kommenden Sommer weiter zu Benfica Lissabon. Dort überzeugte er in seiner ersten Saison vor allem als Assistgeber. In der laufenden Spielzeit wird jedoch auch sein Torriecher immer auffälliger – eine explosive Mischung, die für Aufmerksamkeit sorgt.

Laut der portugiesischen Sportzeitung A BOLA zufolge, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Núñez Benfica im Sommer trotz Vertrag bis 2025 verlässt, sehr hoch. Unter den Interessenten aus ganz Europa sollen auch Borussia Dortmund und Bayern München sein. Für den Stürmer, dessen Marktwert von transfermarkt.de aktuell auf 32 Millionen taxiert wird, soll der portugiesische Hauptstadtclub um die 50 Millionen Euro verlangen. Ob Bayern und Dortmund bereit sind, so viel zu zahlen, ist jedoch fraglich.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ