Picture Alliance

Bis 2024 steht Jürgen Klopp noch beim FC Liverpool unter Vertrag. Danach wird er sich wohl einer neuen Aufgabe widmen, wie er zuletzt in einem Interview verriet. Liverpool-Legende Jamie Carragher hat nun seinen Wunsch-Nachfolger verraten.


Dass der FC Liverpool wieder zu einer feste Größe im europäischen Spitzenfußball wurde, hat vor allem mit dem Namen Jürgen Klopp zu tun. 2015 zog es den lautstarken Trainer an die Anfield Road. In den folgenden Jahren konnte er nicht nur die Champions League, sondern auch eine lang ersehnte Meisterschaft gewinnen.

Zwei Spielzeiten will der 54-Jährige ab diesem Sommer noch bei den Reds verbringen – danach möchte er sich nach neuen Herausforderungen umschauen. Die Suche nach einem Nachfolger sollte deshalb so früh wie möglich beginnen. Im Youtube-Format The Overlap, hat die Vereinslegende Jamie Carragher jetzt einen ganz bestimmten Namen in den Raum geworfen.

Carragher: „Würde Simeone gerne in der Premier League sehen“

In der Gesprächsrunde sprach sich der 44-Jährige ausgerechnet für Diego Simeone als perfekten Nachfolger aus. „Er hat die Größe für diesen Job. Er hat diese Präsenz„, so Carragher. Der Argentinier ist natürlich den meisten Fans ein Begriff: Seit 2011 steht er an der Seitenlinie von Atlético Madrid und kann auf eine erfolgreiche Ära zurückblicken.

Doch auch bei ihm deutet sich 2024 der Abschied an. Es könnte der perfekte Moment sein, um noch einmal ein ganz großes Kapitel aufzumachen. Pikant wäre diese Angelegenheit aber vor allem aufgrund der Beziehung zwischen Klopp und Simeone. Beide gehen sich bei direkten Duellen lieber aus dem Weg und schenken sich wenig Anerkennung für den anderen Spielstil.

Und dennoch wäre es für Carragher enorm interessant, den 51-Jährigen auf der Insel zu sehen. Auch bei Manchester United könnte er sich ihn vorstellen. „Ich würde Simeone gerne in der Premier League sehen. Um zu sehen, wie er spielt. Wenn er gegen Real Madrid und Barcelona antritt, ist er immer der Außenseiter. Wenn er zu Manchester United ginge und so viel Geld bekäme wie jeder andere, würde er dann anders spielen? Ich bin mir da nicht so sicher.“

Die großen englischen Vereine locken mit finanziellen Möglichkeiten und viel Prestige. Um sich wirklich zu einem der größten Trainer seiner Zeit aufzuschwingen, müsste der exzentrische Simeone wohl auch im Geburtsland des Fußballs erfolgreich werden. Vielleicht eben auch als Klopp-Nachfolger.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ