Foto: Unsplash/ Nathan Rogers

Nach der Hillsborough-Katastrophe von 1989 wurden in England ab 1994 sämtliche Stehplätze aus den Stadien der Profifußballklubs gestrichen. Seit dem Verbot gab es immer mal wieder Initiativen für die Rückkehr der Stehplätze, die von der FA jedoch immer abgelehnt wurden. Ein Pilotprojekt soll die Stehplätze nun jedoch zurückbringen…


Wie der kicker berichtet, dürfen die Clubs aus der Premier League und der Championship ab ersten Januar 2022 wieder Stehplätze anbieten. Die Entscheidung sei nach Angaben der Sports Grounds Authority (SGSA) Teil eines Pilotprojekts. 

Das Gaze ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Die Fans und Zuschauer sollen weiterhin die Möglichkeit haben, sich im Stehplatzbereich zu setzen – dies soll durch Klappsitze möglich gemacht werden. Alle Vereine, die in ihrem Stadion wieder Stehplätze anbieten möchten, können bis zum sechsten Oktober eine Lizenz dafür beantragen. Diese würde dann bis zum Saisonende gelten.

Danach ist die Zukunft der Plätze allerdings keinesfalls garantiert. Die Sports Ground Safety Authority (SGSA) werde das Projekt begleiten und anschließend ergebnisoffen bewerten, sagte der britische Sportminister Nigel Huddlestone. „Wir wollen mit Fans und Vereinen zusammenarbeiten und für sichere Stehplätze sorgen“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ