Supporters hold up banners reading "More than empowerment" before the Women's Champions League quarter final, second leg soccer match between Barcelona and Real Madrid at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Wednesday, March 30, 2022. (AP Photo/Joan Monfort)
Picture Alliance

Bei den Frauen darf noch gewechselt werden. Das hat sich der FC Barcelona zu Nutze gemacht und Keira Walsh von Manchester City verpflichtet – für eine Rekordsumme.


In Spanien endete am Mittwoch die Frist für Transfers – und der FC Barcelona hat nochmal zugeschlagen: Keira Walsh wechselt aus der englischen Women’s Super League von Manchester City nach Katalonien.

Dabei steht eine Weltrekord-Summe im Raum. Dem Vernehmen nach bezahlt Blaugrana für die 25-jährige Mittelfeldspielerin 400.000€ an Manchester City. Zum Vergleich: Die bisher teuerste Spielerin war Pernille Harder. Sie wechselte für knapp 300.000€ vom VfL Wolfsburg zum FC Chelsea.

Mit Barcelona in die CL

Die Ablösesummen im Fußball der Frauen dürfte in Zukunft nur steigen. Das Interesse wächst, die Stadien in England und Spanien füllen sich regelmäßig und auch die EM 2022 im Mutterland des Fußball gab einen Push – auch in Deutschland.

Walsh unterschreibt bei Barça einen Dreijahresvertrag. Für City machte sie 211 Spiele und darf sich nun auf Champions-League-Fußball freuen: Die Citizens verpassten gegen Real Madrid die Sprung in die Endrunde.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ