Picture Alliance

Wie in den vergangenen acht Jahren zuvor holte der FC Bayern auch in diesem Jahr die Meisterschale nach München. Im aktuellen Sommer stehen beim deutschen Rekordmeister jedoch einige Veränderungen ins Haus: Hansi Flick übergibt seinen Trainerstuhl an Julian Nagelsmann und auch einige langjährige Bayern-Spieler verlassen den Verein: Darunter Stars wie David Alaba, Jerome Boateng oder Javi Martínez. Mit Kingsley Coman könnte nun ein prominenter Name dazu kommen – die Ablösesumme hätte es allerdings in sich!


Aufgrund von schwierigen Gehaltsverhandlungen rückt ein Verkauf von Kingsley Coman beim FC Bayern plötzlich wieder in den Bereich des möglichen. Das Portal fussballtransfers.com meldet nun: Die Verantwortlichen an der Säbener Straße seien ab einem Angebot in Höhe von 100 Millionen Euro bereit, den französischen Nationalspieler zu verkaufen!

Einen konkreten Interessenten soll es mittlerweile auch geben: Laut eines Berichts von Sport1 soll der FC Liverpool bereits Kontakt zu den Beratern von Coman aufgenommen haben.

Spielst du heute Abend mit?
Das Trinkspiel zu Schalke 04 – Hamburger SV

Die Saison 2021/22 geht los! Das erste #TOPSPIELTRINKSPIEL gibt’s zum Zweitliga-Kracher zwischen Schalke 04 und dem Hamburger SV! Das wird ein…

Julian Nagelsmann möchte den französischen Nationalspieler jedoch eigentlich unbedingt halten – zuletzt war auch ein neuer Vertrag für Coman im Gespräch. Da die Verhandlungen jedoch nicht gerade harmonisch verlaufen sein sollen, stehen die Zeichen aktuell wieder auf Trennung im Sommer.

Ob die Reds jedoch wirklich die 100 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legen werden, darf in Corona-Zeiten bezweifelt werden.

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Ja klar. Kloppo & Reds sehen völlig regungslos zu, wie sich der Erz-Rivale den besseren, jüngeren AS, auch noch mit engl. Pass, deutlich unter Marktwert schnappt und reagiert dann plötzlich wie von der Tarrantel gestochen, wenn Bayern für den jede Saison 5 x verletzten Coman einen Mondpreis ansetzt Nicht Mal für die Hälfte würden, zumindest die Reds, für Coman bezahlen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ