Picture Alliance

In der kommenden Woche tritt der FC Bayern München zum heiß erwarteten Achtelfinale der Champions League in Salzburg an. Der deutsche Titelaspirant bringt den Favoriten-Status mit. Dagegen können sich die Gastgeber auf eine volle Zuschauerauslastung freuen.


Noch immer beeinträchtigt die Pandemie das weltweite Fußballgeschehen. Allmählich kehrt allerdings etwas Normalität zurück. Als eine der ersten europäischen Nationen kippt Österreich die Personenobergrenze bei Veranstaltungen zur kommenden Woche. RB Salzburg rechnet für das Duell gegen den FC Bayern deshalb mit einem vollen Haus, wie der Kicker nach einer Anfrage bestätigte.

Bis zu 30.000 Zuschauer werden die Salzburger am 16. Februar beim ersten Königsklassen-Achtelfinale in der Vereinsgeschichte anfeuern. „Wir freuen uns sehr, dass es kurz vor diesem für ganz Österreich historischen Spiel noch zu dieser sinn- und auch verantwortungsvollen Lösung gekommen ist. Es geht hierbei ja nicht nur um den Fußball, sondern um viele weitere Veranstaltungen, die – vor allem weil sie unter freiem Himmel durchgeführt werden und in Kombination mit weiteren Sicherheitsmaßnahmen – so gut wie kein Risiko bedeuten. Wir freuen uns auf ein Fußballfest“, so Geschäftsführer Stefan Reiter. Alle Anwesenden müssen einen 2G-Nachweis vorweisen können.

FC Bayern: Bundesland lockert Beschränkungen und erlaubt 15.000 Zuschauer

Die deutschen Fans müssen sich noch etwas auf nächste Lockerungen gedulden. Zumindest erlaubt das Bundesland Bayern eine Ausweitung der Kapazitäten für Fußballstadien. Wie Innenminister Joachim Herrmann bekanntgab, sind ab Mittwoch wieder 15.000 Fans bei Sportveranstaltungen im Freistaat zugelassen. Inwieweit die einzelnen Klubs die Auslastung erfüllen können und in welchem Rahmen wieder Gäste-Fans zugelassen sind, wird sich wohl noch an den jeweiligen Spieltagen klären.

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ