Salihamidžić bayern
Picture Alliance

Die Kooperation zwischen dem FC Bayern und Qatar Airways steht nicht erst seit der umstrittenen Weltmeisterschaft bei den Fans in der Kritik: Das Thema sorgte zuletzt auch auf der Mitgliederversammlung für große Diskussionen. Laut eines Berichts könnte nun der Sponsor selbst ein Ende der Zusammenarbeit anstreben.


Laut eines Berichts in der Sport Bild sind sich die Verantwortlichen von Qatar Airways selbst nicht mehr sicher, ob sie die Zusammenarbeit fortsetzen möchten. Der Auftritt der deutschen Mannschaft bei der WM mit dem Wirbel um die „One Love“-Binde und die anschließende Geste auf dem Mannschaftsbild soll die Geschäftsführer zum Nachdenken gebracht haben.

Die DFB-Spieler halten sich beim Mannschaftsfoto aus Protest gegen die FIFA die Hand vor das Gesicht
Picture Alliance

Bereits vor einer Woche reiste Vorstandschef Oliver Kahn nach Doha, um mit dem Premiumsponsor über mögliche Zweifel zu sprechen.

In den letzten Jahren überwies das Unternehmen jährliche satte 25 Millionen Euro nach München und war dafür unter anderem auf dem Ärmel des deutschen Rekordmeisters zu sehen. Am 06. Januar wird der FC Bayern mit der Mannschaft nach Katar fliegen und ein Trainingslager absolvieren. Dieser Aufenthalt soll auch genutzt werden, um den Sponsor für eine weitere Zusammenarbeit zu begeistern. Der Vertrag läuft im kommenden Sommer aus.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ