Picture Alliance

Am Samstagnachmittag hat der 1. FC Köln die Möglichkeit, mit etwas Schützenhilfe vom VfL Bochum, die Europa League zu erreichen. Doch so oder so spielen die Kölner in der kommenden Saison international. Damit die Mannschaft auch auf europäischer Ebene wettbewerbsfähig ist, laufen die Kaderplanungen auf Hochtouren und so steht der erste Neuzugang bereits fest.


Der 1. FC Köln spielt eine herausragende Saison. Letztes Jahr rettete man sich noch im Rückspiel der Relegation gegen Holstein Kiel vor dem Abstieg in die zweite Liga, so hat man in diesem Jahr ein Spiel vor Saisonende die Teilnahme an der Conference League erreicht. Steffen Baumgart hat die Mannschaft komplett auf den Kopf gestellt. Am Samstagnachmittag versuchen die Kölner, mit etwas Hilfe der Bochumer, den sechsten und damit Europa-League-Platz zu erreichen. 

So oder so spielt man in der kommenden Saison international. Anders als in den vergangenen Jahren, wo man bis zum letzten Moment zittern musste, können sich die Verantwortlichen daher bereits jetzt um den Kader für das kommende Jahr kümmern. Und so hat man auch direkt einen Neuzugang für die Offensive verpflichtet.

Maina kommt nach Köln

Linton Maina von Hannover 96 wird zur kommenden Spielzeit zum Effzeh wechseln. Die BILD hatte das zuletzt berichtet, der Trainer selbst bestätigte am Donnerstagabend beim Kölsch-Talk “Loss mer schwade” die Verpflichtung. „Wir freuen uns auf uns und dass er sich für uns entschieden hat“, sagte der Trainer über den blitzschnellen Flügelspieler, der mit 35,6 km/h zu den fünf schnellsten Zweitliga-Spieler der aktuellen Saison gehört. Der 22-Jährige ist bereits seit 2014 Teil der Hannoveraner und debütierte 2017 in der Bundesliga. 

Sein neuer Trainer Steffen Baumgart freut sich auf ihn, möchte aber zugleich keinen Druck auf den jungen Flügelspieler aufbauen: „Linton ist ein entwicklungsfähiger Spieler. Da dürfen wir nicht gleich Druck aufbauen. Er hatte jetzt ein, zwei Jahre, in denen er zu kämpfen hatte, weil er gehypt wurde in Hannover und dann durch ein Tief gegangen ist. Wir glauben, dass er uns in der Offensive verstärkt. Wir hoffen, dass wir seine Stärken gut einbinden können, und freuen uns auf ihn.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ