Foto: Picture Alliance

Nach fünf sieglosen Partien in Folge hat der HSV seinen Cheftrainer Daniel Thioune beurlaubt. Sein Nachfolger steht bereits fest.


Am Montag informierten Vorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel die HSV-Spieler: Daniel Thioune ist nicht mehr Cheftrainer der Zweitligamannschaft!

Im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg wird der bisherige Nachwuchsdirektor Horst Hrubesch auf der Hamburger Trainerbank sitzen und bis Saisonende das Training übernehmen.

Durch die drei ausstehenden Nachholspiele von Holstein Kiel hat der Hamburger SV den Aufstieg in die Bundesliga nicht mehr in der eigenen Hand und droht im dritten Jahr in Folge das große Saisonziel zu verpassen.

Auf der Homepage des HSV äußerte sich Hrubesch bereits zu seiner neuen Rolle: „Wir hatten am Wochenende viele interne Gespräche. Und irgendwann haben wir dann auch über Traineralternativen gesprochen. Bei nur drei oder maximal fünf verbleibenden Spielen machen andere Lösungen nicht viel Sinn. Ich brauche keine Kennenlernphase. Und – bevor Sie nachfragen oder Gerüchte die Runde machen – ich bin nur für die letzten Spiele in dieser Saison Trainer. Danach kehre ich auf meinen Posten im Nachwuchsleistungszentrum zurück.“

Und weiter: „Ich kenne viele der Spieler und habe in dieser Saison neben einigen Trainingseinheiten mehrere Spiele als Teil der HSV-Delegation gesehen. Zunächst einmal geht es darum, die Köpfe der Spieler freizubekommen. Zuletzt hat die Mannschaft leider oft unter Wert gespielt. Sie verfügt über eine andere Qualität, die wir jetzt in den verbleibenden Spielen auf den Platz bringen müssen. Ich werde viele Gespräche führen, reinhören und versuchen, ein paar Akzente zu setzen.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ