Friedhelm Funkel bietet Gehaltsverzicht an

Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen: Angesichts der finanziellen Engpässe bei den Bundesligisten bieten immer mehr Profis an, vorübergehend auf Teile ihrer Gehälter zu verzichten. Auch Friedhelm Funkel, dessen Zeit als Fortuna-Trainer im Januar mehr als unrühmlich endete, will nun als gutes Vorbild vorangehen. 


Im Gespräch mit der Bild stellt Funkel klar: „Natürlich verzichte ich auf Gehalt, ein Anruf, dann ist das Thema erledigt. Ich bin dazu absolut bereit. Ich habe ein besonderes Verhältnis zum Verein, zur Geschäftsstelle, enge Beziehungen zu den Menschen dort. Wenn ich einen kleinen Teil dazu beitragen kann, dass niemand entlassen werden muss, ist das eine Selbstverständlichkeit für mich. Das bin ich allen bei Fortuna schuldig.“

Kapitän Oliver Fink und Schalke-Leihgabe Steven Skrzybski hatten zuletzt ebenfalls einen Gehaltsverzicht angekündigt, die internen Gespräche scheinen aber noch nicht abgeschlossen zu sein. Vorstandschef Thomas Röttgermann berichtet jedoch von einem positiven Austausch mit dem Mannschaftsrat: „ich denke, dass wir in Kürze ein für beide Seiten faires Ergebnis erzielen werden. Wir haben eine großartige Mannschaft mit einem hohen Maß an Verständnis für die Realität, für die Solidarität wirklich mehr als nur ein Wort ist.”

Währenddessen geht der Kampf gegen das Coronavirus in den Kliniken weiter. Um sich gegenseitig zu motivieren stimmte das Personal in einem englischen Krankenhaus die Hymne es Liverpool FC, „You’ll Never Walke Alone“, an – bei dem Video kamen sogar Jürgen Klopp die Tränen. 

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...