Picture Alliance

Christopher Nkunku hat eine überragende Bundesliga-Saison für RB Leipzig hinter sich. Dies weckt natürlich Begehrlichkeiten. Nun offenbar aus England.


20 Tore und 15 Vorlagen in 34 Spielen: Christopher Nkunku ist der Grund, weshalb RB Leipzig nach einer verkorksten Hinserie am Ende mit der Qualifikation für die Champions League, einem erreichten Europa-League-Halbfinale und dem DFB-Pokal in den Händen dasteht.

Übersehen wurde diese Monster-Saison auch im Ausland nicht. Während der Saison kamen bereits Gerüchte über einen Abgang auf, denen RB-Boss Oilver Mintzlaff immer wieder vehement einen Riegel vorschob. Informationen aus England zufolge soll nun aber ein europäisches Schwergewicht anklopfen.

Leipzig will, dass Nkunku bleibt

Demnach sei in den nächsten Tagen ein Angebot von Manchester United zu erwarten. Dieses könne zunächst 60 Millionen Euro betragen. Laut eines Berichts von „Sky“ stehe Nkunku-Berater Pini Zahavi mit dem Club von Ralf Rangnick in Kontakt. Ebenjener soll sich für einen Transfer stark gemacht haben.

Auch Thomas Tuchel mit seinem FC Chelsea soll Interesse am französischen Nationalspieler haben. Doch: Leipzig möchte laut „dpa“ und „Sky“ den 24-Jährigen keinesfalls ziehen lassen und seinen Vertrag, der bis 2024 läuft, gerne verlängern.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ