Carlo Ancelotti
Carlo Ancelotti

Nach dem 2:0-Auswärtssieg gegen Valladolid flog das Team von Real Madrid zurück in die spanische Hauptstadt – der 15-minütige Flug sorgte für einen Shitstorm.


Dass ein Top-Team nach einem Auswärtsspiel mit dem Privatjet nach Hause fliegt – daran haben wir uns mittlerweile gewöhnt. Wenn der Flug jedoch nur 15 Minuten dauert, muss sich der Klub die eine oder andere kritische Nachfrage gefallen lassen.

So geschehen am letzten Spieltag des Jahres in Spanien: Das Team von Carlo Ancelotti konnte auswärts gegen Valladolid mit 2:0 gewinnen und nutzte anschließend den Privatjet für die Heimreise. Kurz nach dem Start konnte die Maschine allerdings schon wieder zur Landung ansetzen.

Das kam im Internet jedoch alles andere als gut an: Der spanische TV-Moderator Alvaro Romeo twitterte zum Beispiel: „Es war ein 15-minütiger Flug – und dann reden wir über Trikots aus recycelten Materialien. Was zur Hölle soll das?“ Auch von den Fans von Real Madrid hagelte es Kritik.

Real Madrid steht mit den fragwürdigen Privatjet-Flügen jedoch nicht alleine dar: Im September nutzte das Team von Paris Saint-Germain für die Strecke Nantes -> Paris ebenfalls den Flieger, obwohl die Strecke mit einer 2,5-stündigen Zugfahrt einfach zu bewältigen wäre. Vor allem die Reaktion von Kylian Mbappé und Trainer Christophe Galtier, die mit dieser Möglichkeit der Rückreise auf der Pressekonferenz konfrontiert wurden, stieß damals auf heftige Kritik.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ