ribery
Picture Alliance

Dass Fußballer ihre Karriere beenden, ist ja nichts Ungewöhnliches. Dass dies allerdings mitten in der Saison passiert, schon. Wie nun bei Bayern-Legende Franck Ribéry.


Brest, Metz, Galatasaray, Marseille, FC Bayern, Florenz, Salernitana: Franck Ribéry ist gut durch Europa gekommen. Nun scheint aber Schluss zu sein.

Italienische Medien berichten, dass der Franzose nun seine Karriere beendet – mitten in der Saison. Auch die „Sport Bild“ bestätigte diese Information und fügte an, dass der Franzose beim italienischen Erstligisten weiter tätig sein werde.

Der Grund für den Schritt ist einfach, wie schmerzhaft: Schon lange arbeitet der 39-Jährige an Knieproblemen, die er nun nicht mehr in den Griff zu bekommen scheint, die Schuhe an den Nagel hängt. Bevor er am Ende der Saison den Verein verlässt, soll er bis dahin noch als eine Art Botschafter tätig sein.

Mit Ribéry zum CL-Sieg

Eine krasse Karriere hat er hinter sich: Zusammen mit Arjen Robben als Flügelzange „Robbery“ gelang ihm 2013 der Gewinn der Champions League – sein größter Triumph mit dem FC Bayern. Von 2007 bis 2019 war er in der München tätig, wurde neun Mal deutscher Meister.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ