Foto: Picture Alliance

Die Bundesliga ist in der Sommerpause, doch die Transfers nehmen langsam Fahrt auf! Ein Spieler vom FC Schalke 04 wechselt nun scheinbar für acht Millionen Euro zu Hertha BSC.


Laut Informationen der Sport Bild steht Schalkes Suat Serdar kurz vor einem Wechsel zu Hertha BSC! Die Berliner sollen laut des Berichts zunächst fünf Millionen Euro geboten haben, was den Königsblauen jedoch eindeutig zu wenig war – nun haben sich beide Parteien wohl auf eine Ablösesumme in Höhe von acht Millionen Euro geeinigt.

Die Hertha soll sich in den Verhandlungen gegen namenhafte Konkurrenz durchgesetzt haben: Auch Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt, Olympique Marseille und Stade Rennes sollen interessiert gewesen sein.

Bericht: Schalke will Premier-League-Verteidiger

Beim FC Schalke 04 laufen die Vorbereitungen für die zweite Liga auf Hochtouren – laut aktuellen Medienberichten wollen die Königsblauen nun diesen Verteidiger aus der Premier League verpflichten.


Der britische Journalist Alan Nixon berichtet: Der FC Schalke 04 beschäftigt sich mit Kean Bryan von Sheffield United! Der 24-jährige Innenverteidiger wäre ablösefrei zu haben, steht jedoch aktuell noch in Verhandlungen über eine eventuelle Vertragsverlängerung. Schalke versuche laut des Berichts jedoch aktuell alles, um Bryan aus England nach Gelsenkirchen zu holen.

„Warum nicht?“ Kehrt Ivan Rakitić zu S04 zurück?

Er gewann die Champions League, die Europa League und sammelte vier Titel in der spanischen La Liga: Ivan Rakitic kann in seiner Karriere auf viele Erfolge zurück blicken. Seinen Durchbruch hat der Kroate aber vor allem Schalke 04 zu verdanken – kehrt der 33-Jährige deswegen noch einmal nach Gelsenkirchen zurück?


Im Interview mit Sport1 macht Rakitić den Fans der Königsblauen Hoffnung: „Man muss immer offen sein für alles. Kein Witz. Warum nicht? Man kann nie etwas komplett ausschließen. Aktuell ist es schwer daran zu glauben, aber ich war auch überrascht, als ich hörte, dass meine Kumpels wie Asa und Mike da mithelfen. Vielleicht kommt Asa mal zu mir und schafft es mich zu überzeugen. Man weiß nie.“

Der Abstieg seines ehemaligen Clubs habe ihn hart getroffen: „Das ist traurig. Ich bin noch oft in Kontakt mit Gerald Asamoah. Erst kürzlich haben wir am Telefon über seine neuen Aufgaben gesprochen. Der Abstieg ist ein Riesen-Schlag in den Magen.“

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ