Screenshot: ARD

Bayern München ist im DFB-Pokal gegen Underdog Holstein Kiel rausgeflogen. Thomas Müller war nach Spielende daher äußert bedient. Als ARD-Reporterin Valeska Homburg im Interview dann auch noch nachfragte, wie denn die Stimmung in der Kabine sei und kurz auflachen musste, gingen dem Bayern-Profi die Gäule durch. Seht selbst:


Thomas Müller entschuldigte sich noch im Live-Interview danach bei ARD-Reporterin Valeska Homburg für seine rüde Art und begründete dies mit den Emotionen so kurz nach Spielende.

Thomas Müller meldete sich nachts auch nochmal via Instagram: „Puh- Der Last Minute Schock sitzt uns noch in den Gliedern. Trotzdem Glückwunsch an dieser Stelle an Holstein Kiel zum Weiterkommen, das ging bei all dem Frust vorhin im Interview ein wenig unter. Valeska Homburg, das hätten wir wohl beide etwas besser hinkriegen können – nichts für ungut 🙋‍♂️ #verlierenmussmankönnen #istaberüberhauptnichtmeins #undauchnixzumgewöhnen #daswirdeineunruhigenacht #aufrappeln


Mehr zum Spiel seht ihr hier:
Reaction Action zum Bayern-Aus: „Neuer schon wieder 8 Gegentore“

SENSATION! ÜBERRASCHUNG! PAUKENSCHLAG! GEIGENSTREICHELN! PIZZA HAWAII! Holstein Kiel hat das Wunder geschafft und Rekordmeister Bayern München nach Elfmeterschießen aus den…

Leroy Sané trifft per Traum-Freistoß gegen Kiel

Ja, der Start von Leroy Sané beim FC Bayern verlief ein wenig stockend, aber spätestens nach diesem Hammer-Freistoß gegen Kiel…

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Fand das auch eine blöde Frage von der Reporterin. Wie soll es nach einen verlorenden Spiel in der Kabine sein ? Sie musste ja selber bei der Fragestellung schon Lachen. Bestimmt haben nicht alle Hurra geschrien und sich Abgeklatscht in der Kabine. Ich bin kein Bayern Fan kann aber Thomas Müller voll verstehen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ