Picture Alliance

Bei Borussia Mönchengladbach steht ein großer Umbruch bevor: Ganze zwölf Verträge laufen 2023 aus, auch von Leistungsträgern und Spielern mit einem gewissen Marktwert. Der neue Sportdirektor der Borussia, Roland Virkus, steht vor wichtigen Entscheidungen in Sachen Kaderplanungen.


So sollen laut Sport Bild Offensivspieler Jonas Hofmann und Torwart Yann Sommer gehalten werden. Eberl-Nachfolger Virkus plane, das neue Team um diese beiden Spieler zu bauen und eine Mischung aus Erfahrung und Talenten auf den Platz stellen: „Mit einer A-Jugend ist man in der Bundesliga nicht wettbewerbsfähig. Es ist wie bei einem guten Essen: Es kommt auf die Mischung an“, so der 55-jährige Sportdirektor.

Verkauft werden sollen dagegen die drei Stürmer Marcus Thuram, Breel Embolo und Alassane Plea – und das bereits diesen Sommer. So soll jeder von ihnen rund 15 Millionen Euro in die niederrheinische Kasse spülen, anders als z.B. Matthias Ginter, der den Verein ablösefrei verlässt. In den letzten Partien nahmen die drei zwar wieder Fahrt auf und vorallem Plea brillierte in den letzten fünf Spielen mit zwei Toren und vier Assists. Doch kommt eine Vertragsverlängerung wohl für keinen der Spieler in Frage, so dass man wenigstens Kapital aus Verkäufen schlagen möchte.

Außerdem laufen die Verträge von Lars Stindl, Christoph Kramer, Ramy Bensebaini und Tony Jantschke aus. Wie mit ihnen verfahren wird ist bisher noch unklar. Die drei ersten kommen in dieser Saison regelmäßig zum Einsatz, Jantschke dagegen könnte ein Streichkandidat sein: Er kam diese Saison in 25 möglichen Spielen auf lediglich drei Einsätze – fehlte aber auch fünf Mal verletzungsbedingt.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ