Picture Alliance

Der FC Bayern München wird seit geraumer Zeit mit Sadio Mané in Verbindung gebracht. Nun soll zwischen beiden Parteien eine Einigung erfolgt sein. Berichten zufolge soll man sich mit dem Spieler auf einen Wechsel im Sommer verständigt haben. 


Die Verantwortlichen des FC Bayern München feilen weiter am Kader der kommenden Saison. Und da gibt es auch genug zu tun. Denn noch immer ist unklar, ob ihr Top-Torjäger Robert Lewandowski über den Sommer hinaus bleibt. Zudem ist die Zukunft von Serge Gnabry weiterhin ungewiss. Sollten beide den Verein im Sommer verlassen, würde ein großes Loch in der Offensive entstehen. Um dem entgegenzuwirken, halten die Verantwortlichen Ausschau nach potentiellen Neuzugängen.

Einigung zwischen FC Bayern und Mané

Unter den Kandidaten ist unter anderem Sadio Mané. Der 30-Jährige wird bereits seit längerem mi dem Rekordmeister in Verbindung gebracht. Nun verdichten sich die Zeichen, dass ein Transfer bald vollzogen wird. Wie Liverpool-Insider Dave OCKOP berichtet, sollen sich die Münchener mit dem Spieler auf einen drei-Jahresvertrag verständigt haben. Demnach habe der Senegalese sich gegen den FC Barcelona sowie Paris Saint-Germain und für den deutschen Rekordmeister entschieden. 

Eine Hürde sei aber noch zu gehen. So müsse man noch eine Einigung mit seinem derzeitigen Arbeitgeber, dem FC Liverpool erzielen. Dem Insider zufolge, haben die Gespräche gestern begonnen. Die Reds fordern für ihren Offensiv-Spieler wohl 50 Millionen Euro. Die Bayern hingegen sollen ein erstes Angebot in Höhe von 30 Millionen Euro abgeben. Beide Vereine streben allerdings eine schnelle Abwicklung des Transfers an. Wie die Sport Bild berichtet, soll Mané in München rund 20 Millionen Euro verdienen, was ihn zu einem der Top-Verdiener bei den Bayern macht. 

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ