Picture Alliance

Heute vor 26 Jahren: Eric Cantona, Stürmerstar von Manchester United, wird während eines Premier-League-Spieles gegen Crystal Palace des Feldes verwiesen. Auf dem Weg in die Kabine wird der Franzose von Palace-Fan Matthew Simmons rassistisch beleidigt und bespuckt. Das lässt sich Cantona alles andere als gefallen – der Offensivmann springt direkt mit gestrecktem Bein über die Werbebande in den Zuschauerblock und attackierte den Fan mit einem Kung-Fu-Tritt.


Cantona wurde daraufhin für ein halbes Jahr gesperrt. Im Interview mit „Fourfourtwo“ sagte er viele Jahre später über diese Szene: „Ich habe ihn nicht hart genug getreten. Ich hätte ihn härter treten sollen.“ 


Zieh dir das mal schnell rein hier:
Marco Reus und das unangenehmste Interview-Ende des Tages

Mit 4:2 verlor Borussia Dortmund am Freitagabend gegen die andere Borussia aus Mönchengladbach und verabschiedet sich gefühlt so langsam aus…

Kneipe als Umkleide: Pep Guardiolas geniale Reaktion

Manchester City reiste am Wochenende im FA-Cup zum Viertligisten Cheltenham Town FC. Aufgrund der strengen Hygieneauflagen musste sich das Team…

design&umsetzung: stark&kreativ