Die WM in Katar ist das teuerste Turnier aller Zeiten.
Picture Alliance

Aufgrund der aktuellen Situation im Iran hat die Frauenrechtsbewegung „Open Stadiums“ den sofortigen Ausschluss des Landes von der anstehenden Weltmeisterschaft in Katar gefordert.


In einem Brief wendet sich die Organisation direkt an den FIFA-Präsidenten Gianni Infantino: „Warum sollte die FIFA dem iranischen Staat und seinen Vertretern eine weltweite Bühne geben?“ Seit Jahren setzt sich „Open Stadiums“ für den freien und ungehinderten Zugang von Frauen zu Fußballstadien im Iran ein – aufgrund der aktuellen Situation geht die Organisation jedoch einen Schritt weiter:

„Dieser Staat lehnt es nicht nur ab, Grundrechte und Menschenwürde zu respektieren. Er foltert und tötet sein eigenes Volk. Wo sind die Grundsätze der FIFA-Statuten in dieser Hinsicht? Wir fordern die FIFA auf, den Iran unverzüglich von der WM 2022 in Katar auszuschließen.“

Laut aktueller Planung steigt der Iran am 21. November mit der Partie gegen England in das Turnier ein und spielt in den weiteren Spielen in der Gruppenphase noch gegen Wales und die USA.

Kritik am Turnier in Katar nimmt zu Iran

Iran Katar
Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ