Nagelsmann FC bayern
Picture Alliance
  • Transfergerüchte
FUMS Magazin » Transfergerüchte » Statt Nagelsmann: Wird dieser Trainer neuer PSG-Coach?

Statt Nagelsmann: Wird dieser Trainer neuer PSG-Coach?

Julian Nagelsmann wird dem Vernehmen nach nicht Trainer von PSG. Wird es stattdessen ein anderer erfahrener Coach?


Julian Nagelsmann und PSG waren sich wohl schon so gut wie einig, laut „L’Équipe“ hat man sich dann aber doch gegen eine Zusammenarbeit entschieden. Der Deutsche bleibt somit vorerst ohne Arbeit. Doch warum ist das gescheitert? Offenbar haben die Franzosen einen anderen Trainer im Visier!

336888715 951550796017618 3623194227252868214 n

Denn wie das Portal „fichajes.net“ berichtet, soll man bei Paris St. Germain lieber auf Luis Enrique zurückgreifen. Der Spanier war bis nach der WM 2022 Nationaltrainer der Iberer und sucht nun nach Arbeit. Man wolle einen Coach, der mit einem Starensemble umgehen kann – bewiesen hat der 53-Jährige das in seiner Zeit beim FC Barcelona (2014-2017).

Kein Nagelsmann, aber Eberl beim FC Bayern? Entscheidung durch!

Der FC Bayern sucht einen Nachfolger für Hasan Salihamidžić. Max Eberl von RB Leipzig wäre ein passender Kandidat. Nun steht fest ob er es wird!


„Die Frage stellt sich für mich nicht. Max hat gerade bei uns einen Vertrag unterschrieben“ – RB-Boss Oliver Mintzlaff schiebt in der „Sport Bild“ allen Gerüchten, wonach Max Eberl nach einem halben Jahr bei den Leipzigern zum FC Bayern geht, einen Riegel vor.

Nach der Entlassung von Salihamidžić als Sportvorstand kamen Meldungen auf, wonach Eberl ein Kandidat auf die Nachfolge wäre. Schon in der Vergangenheit galt er als Anwärter für eine Stelle beim FC Bayern.

Dies bestätigte er im März bei einem Talk der „Leipziger Volkszeitung„: Es war tatsächlich so, dass es mal den ein oder anderen Kontakt gab und es gab auch den einen Moment, da war’s auch relativ kurz davorIrgendwie hatte ich nicht das Gefühl, es hat nicht gepasst, der letzte Step. Und deswegen habe ich mich damals entschieden bei meinem alten Arbeitgeber zu bleiben.“