Picture Alliance

Türkgücü München muss den Spielbetrieb einstellen – die Folgen für den Abstiegskampf in der Dritten Liga sind enorm, doch auch die Teams an der Tabellenspitze sind betroffen.


Nun ist es offiziell: Durch die Insolvenz des Vereins muss Drittligist Türkgücü München am Ende des Monats den Spielbetrieb einstellen und rutscht damit automatisch an das Tabellenende der Dritten Liga. Alle bislang gespielten Partien werden annulliert. Das Problem: Auch die Punkte, die gegnerische Teams gegen die Münchner errungen haben, werden den Mannschaften wieder abgezogen. Dadurch verliert zum Beispiel der 1. FC Saarbrücken satte sechs Zähler im Aufstiegsrennen.

Türkgücü München steht durch den Rückzug automatisch als erster Absteiger aus der Liga fest und wirbelt durch die Annullierung der Punkte nun auch den Kampf um den Klassenerhalt durcheinander: Viktoria Berlin springt durch den Rückzug zum Beispiel auf einen Nichtabstiegsplatz.

Bereits im Januar wurden dem Verein nach dem Insolvenzantrag neun Punkte abgezogen – zwei weitere Strafzähler folgten aufgrund eines Verstoßes gegen die Auflagen des DFB. Ob es nun in der Regionalliga Bayern einen Neuanfang geben wird, ist noch nicht ganz klar – der Abstieg aus der dritten Liga ist jedoch seit heute besiegelt.

Die Insolvenz von Türkgücü München wird mit Sicherheit auch bald hier besprochen:

München oder Osnabrück? Hauptsache Türkgücü:
Mario Basler
Mario Basler ab sofort Trainer von Kreisligist Türkgücü Osnabrück

Alles begann mit einem Squash-Match: Mario Basler, der mittlerweile in Osnabrück wohnt, wettete gegen ein befreundetes Mitglied des SC Türkgücü,…

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Vor allem, Lautern 38. Spieltag wäre gegen München, sprich, Lauterns 37. Spieltag ist ihr Letztes und müssten den letzten (38.Spieltag) zuschauen.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ