Klopp
Picture Alliance

Unter der Woche verlängerte Jürgen Klopp seinen Vertrag beim FC Liverpool vorzeitig bis 2026. Um seine beeindruckende Erfolgsgeschichte bei den Reds weiterzuschreiben, soll laut eines Medienberichts im Sommer ein Spieler des BVB an die Anfield Road wechseln.


Dieses Video dürfte bei den meisten Fans des FC Liverpool für große Begeisterung gesorgt haben: Kloppo bleibt bis 2026!

Um auch in den kommenden Jahren den einen oder anderen Titel feiern zu können, schraubt der 54-Jährige bereits fleißig am Kader: Laut eines Berichts soll dabei auch BVB-Star Jude Bellingham auf der Wunschliste des Trainers stehen.

Laut goal.com will Klopp den Youngster unbedingt bereits im kommenden Sommer verpflichten und soll auch vor dem aktuellen Marktwert des Mittelfeldspielers nicht abgeschreckt sein: 80 bis 90 Millionen Euro müsste der BVB laut aktueller Schätzungen wohl für Bellingham nach Dortmund überweisen.

Transfer-Hammer: Spielertausch zwischen BVB und City?

Es dürfte nicht mehr lang dauern, bis Manchester City die Verpflichtung von BVB-Star Erling Haaland verkündet. Die Skyblues sollen sich mit allen Parteien geeinigt haben. Einige Stars aus dem bestehenden Kader müssten dafür weichen. Angreifer Gabriel Jesus könnte im Gegenzug bei Borussia Dortmund unterkommen.

Sicherlich wird der Wechsel von Erling Haaland zu den spektakulärsten Transfers des Sommers gehören. Dass der Norweger nach der Saison die Segel streicht und sich Manchester City anschließt, ist quasi nur noch Formsache. Über die vertraglichen Aspekte soll seit kurzem Einigkeit herrschen.

BVB Borussia Dortmund

Um die Verpflichtung vor allem auf der finanziellen Ebene zu stemmen, müssen sich die Skyblues aber von eigenen Stars trennen. Als Verkaufskandidat wird laut der brasilianischen Quelle Lance vor allem Gabriel Jesus gehandelt. Mit Haaland im Sturm wären die Qualitäten des 25-Jährigen noch weniger gefragt als jetzt. Der Brasilianer würde sich natürlich auch selbst nach einem Ausweg umschauen wollen.

Haaland zu Man City – Jesus zum BVB?

Borussia Dortmund könnte von dieser Situation profitieren. Natürlich muss sich der BVB um einen Ersatz für Haaland kümmern. Der umworbene Karim Adeyemi wird die Lücke zu Beginn wohl aber nicht alleine füllen können. Jesus ist nur noch bis 2023 an die Citizens gebunden und würde als Kandidat auf der Streichliste keine unbezahlbare Summe aufrufen.

Auch könnte Dortmund die Gunst der Verhandlungen ausnutzen. Aufgrund der festgeschriebenen Ausstiegsklausel Haalands lässt sich ein direkter Spielertausch nicht unbedingt realisieren. Doch die im Fall der Fälle guten Erfahrungen beider Seiten dürften einem Transfer nicht gerade Steine in den Weg legen.

Die Frage bleibt allerdings, ob sich der BVB mit einem solchen Stürmertypen verstärken möchte. Die größeren Baustellen tun sich ohnehin in der Abwehr auf. Dennoch ist es denkbar, dass Gabriel Jesus ab dem Sommer in Schwarz-Gelb aufläuft.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


design&umsetzung: stark&kreativ