Jogi Löw geht, Fußballdeutschland jubelt. Doch ist der Abgang des Weltmeister-Machers wirklich das Allheilmittel für den deutschen Fußball, den DFB und alle anderen Probleme in der Welt? Unsere Autorin Solveig Haas hat da ihre Zweifel und arbeitet die Ära Löw und seinen Abgang mit ein paar persönlichen Worten an den Bundestrainer auf.


Ich bin ein großer Fan von Ruhe und Konstanz, glaube, dass das im Fußball manchmal mehr hilft, als immer neue Transfers oder der nächste, gehypte Supertrainer. Was andere „Stallgeruch“ schimpfen, nenne ich „Nestwärme“ oder dieses „ganz besondere Gefühl“, das meinen Verein von allen anderen unterscheidet. Ich sollte sie also mögen, diese Nationalmannschaft und vor allem diesen Trainer, der so verbissen an seinem Posten und seinen Lieblingsspielern festhält, als ginge es wirklich um seine Familie. Ich sollte traurig sein, über den Abgang von Jogi Löw, der jetzt für den Sommer 2020 feststeht. Es würde zu mir und meinem Fußball-Herzen passen.
Aber – und das passiert mir im Leben wie im Fußball selten – ich empfinde beim Ende der Ära Löw kein Emotionen.

Zieh dir das mal schnell rein hier:
Die Twitter-Reaktionen zum Löw-Rücktritt

Nun ist es also offiziell: Jogi Löw wird nach der Europameisterschaft im Sommer sein Amt als Bundestrainer niederlegen. Die Reaktionen…

Jogi, es liegt nicht an dir, aber ich habe keine Emotionen für diese Entscheidung. Keine Trauer, aber auch keine Erleichterung, kein noch so müdes „Na Endlich!“. Es ist mir einfach egal. Ich schätze dich als Person sehr, glaube du bist ein sehr kluger Mann und ein wirklich guter Trainer. Du bist Weltmeister, hast Mario Götze für sein Zaubertor eingewechselt, das bleibt für immer.
Wenn du außerhalb des Fußballs Dinge kommentiert hast, dann meistens ziemlich klug, du hast oft gesagt, dass vieles wichtiger ist als der Fußball, gerade dieser Tage. Das ist mehr, als es viele deiner Kollegen geschafft haben.

„Die Welt erlebt einen kollektiven Burnout“, sagtest du zum Beispiel zur Corona-Krise und vielleicht lässt sich das auch auf Fußballdeutschland übertragen, zumindest was die Nationalmannschaft angeht. Vielleicht haben wir nach dieser einen, zauberhaften Nacht in Rio ein bisschen überdreht – zu viel schwarz-rot-gold, zu viel „Die Mannschaft“, zu viel Nivea-Werbung. Einfach zu weit weg von dem, um was es geht: Den Fußball und seine Fans.

Zieh dir das mal schnell rein hier:
Wolff Fuss: „Die Bayern bespielen das komplette Klavier“

Der „deutsche Clásico“ ist um ein spektakuläres Kapitel reicher: Nach nicht einmal zehn Minuten führen die Dortmunder bereits mit 0:2…

Machtgier und Profit, die Jagd nach immer neuen Rekorden hätten im Vordergrund gestanden, sagtest du weiter, befragt zu den Ursachen der Coronakrise. Und auch dieses Gefühl ließ sich in den letzten Jahren in Sachen Nationalmannschaft einfach nicht ganz wegschieben. Aber welche Rekorde gibt es noch, wenn man Weltmeister ist? Wenn die Rekordspieler gehen oder aussortiert werden? Viele sagen, damals hättest du schon gehen sollen, mit dem strahlenden vierten Stern im Gepäck. Aber was viele sagen, hat dich eben nie interessiert – eine Qualität, die im Fußballbusiness immer seltener wird.

Dennoch, dass der DFB von Fanseite scharf kritisiert wird, ist nicht neu. Das war auch vor 2014 so. Aber 2014 waren sie trotzdem noch da, die Emotionen. Vielleicht wäre es danach wirklich Zeit gewesen, einen Neuanfang zu wagen, der über den Austausch von Stammspielern hinausgeht. Es ist nicht deine Aufgabe Jogi, aber du und „deine Jungs“, ihr steht nun mal als Aushängeschild für diesen DFB, der endlich einmal zuhören müsste. Die echten Fans zurückgewinnen und nicht künstlich eine Fanbasis zusammenbauen, die wirklich keine Emotionen weckt. Das aggressive Marketing zurückschrauben, Kritik annehmen, sich bewegen, eine neue Ära einleiten.

Ob das mit deinem Abschied beginnt? Ich glaube nicht, dass das Problem bei dir seine Wurzel hat, genauso wenig wie ich glaube, dass die zuletzt schlechten Leistungen der Mannschaft mit der Zwangsrente von Müller und Co zu tun haben. Es krankt ganz woanders. Ich glaube, ihr seid einfach zu weit weg von uns Fans, als dass ein Trainerwechsel große Emotionen auslösen würde. Bei aller „Argentinien hat Messi, wir haben ein Team!“-Seligkeit, habt ihr das Team hinter dem Team hinter dem Team vergessen – die Fans. Aber vielleicht bringt dein Abschied jetzt einen Stein ins rollen, der uns allen die Emotionen zurück bringt. Vielleicht ersetzt dich jemand, der diesen Stein solange erbarmungslos anschubst, bis eine Lawine entsteht. Es wäre nötig.


Von Solveig Haas

Mehr FUMS-Meinungen gibt’s hier:
Kommentar: Neuhaus-Aus und keiner weiß warum

Arminia Bielefeld entlässt Uwe Neuhaus. So weit, so normal in der Welt des Fußballs. Doch dieser Wechsel sorgt für großes…

Echte Emotionen verboten? Ein gefährlicher Trend!

Als Schiedsrichter Sascha Stegemann am Dienstag die DFB-Pokal-Partie zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach abpfeift, steht den Verantwortlichen der Fohlen…

Lob, Kritik, Feedback, User-Meinung, Lottozahlen:

  1. Leider hat ach Corona dazu beigetragen, dass Jogi Löw nach de EM zurück treten wird. Fussballspiele Ohne Publikum (Zuschauer) und die ewigen jungenTalente aus zu probieren. Bei jedem der letzten Spiele der: Die Mannschaft, hat man viel zu viele neue Gesichter gesehen. Und die vielen Verletzungen der Nationalspieler oder vielleicht hatten die auch keine Lust nach anstrengenden Bundesligaspielen noch für den DFB aufzulaufen.
    Allerdings sollte Jogi Löw an dem Spieler Gosens unbedingt festhalten. ICH TRAUE auch Gerome Boateng eine gute EM zu. Von Thomas Müller halte ich sowieso viel. Auch Hummels ist keine Frage die Mischung mit erfahrenen Spielern war immer ein unbedingtens Mittel. Ausserdem kennen sich die Herren zu gut. Allein die automatischen Laufwege mit Jushua Kimmich. Und nicht zu vergessen Leon Goretzka und Gündogan Das ist doch das Gerüst der Mannschaft. Wenn daraus nichts mehr werden kann, mit dem jungen18järigen Bayern Star auch noch dazu. Wo soll es dann noch lang gehen? Zu mindestens das Halbfinale erwarte ich von den hoch bezahlten Nationalspielern

    Da fällt mir dann nichts mehr ein.

Jetzt sag doch auch mal was!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


design&umsetzung: stark&kreativ